Frühe Hilfen

Frühe Hilfen in Menden für die Altersgruppe der 0-3Jährigen

Erfahrungen, die ein Kind zu Beginn seines Lebens macht, beeinflussen seine Entwicklung nachhaltig. In dieser ersten Lebensphase wird der Grundstein für einen vertrauensvollen Blick in die Welt gelegt.

Die Entwicklungspsychologie zeigt auf, dass gerade die frühe Kindheit einer besonderen Entwicklungsdynamik mit rasch ablaufenden Reifungs-, Lern- und Anpassungsprozessen unterliegt. Diese Prozesse werden durch die ersten Bindungsbeziehungen gefördert.

Die Feinfühligkeit der primären Bezugspersonen im Umgang mit Säuglingen und Kleinkindern und der Aufbau einer sicheren Beziehung stehen im Zusammenhang mit der Entwicklung positiver sozialer und emotionaler Kompetenzen und einer positiven Selbstentwicklung.
Im Umkehrschluss begünstigt mangelnde Empathie die Entwicklung unsicherer Bindungen und gilt als Risikofaktor für die sozial-emotionale Entwickung eines Kindes.

Die Unterstützung von Eltern ist deshalb gerade in dieser Entwicklungsphase von herausragender Bedeutung.

Aus diesem Grund hat die Stadt Menden das Konzept 'Frühe Hilfen für Familien' entwickelt. Ziel ist, zum frühstmöglichen Zeitpunkt umfangreiche Unterstützungsangebote für Familien bereitzuhalten und einen unbürokratischen Zugang zu diesen Angeboten und Leistungen zu ermöglichen.

Das Konzept wurde in Kooperation mit vielen verschiedenen Mendener Institutionen (Liste der Kooperationspartner folgt) entwickelt und basiert auf folgenden Schwerpunkten:

Projektinhalt und Projektsäulen