Kontakt

Untere Promenade 30
58706
Menden
02373 / 903-8756

Kammerkonzerte

Veranstaltungsübersicht:

Das Konzert mit dem "vision string quartet" wird gefördert durch das NRW-KULTURsekretariat Gütersloh und durch das Ministerium für Kultur und Wisenschaft des Landes NRW.

"Nikola Komatina"
Ein Magier auf dem Akkordeon

Sonntag, 09. Dezember 2018, 18:00 Uhr
Konzertsaal Westflügel der Städt. Musikschule

Meisterhaft gespielt ist das Akkordeon ein Instrument, das den Hörer unmittelbar in seinen Bann zieht, und Nikola Komatina ist ein Meister seines Instrumentes. Mehr als 20 Wettbewerbserfolge kann er national und international verzeichnen, einige davon mit Publikumspreis. In der Region hat sich Nikola Komatina durch die Zuerkennung des Märkischen Stipendiums einen Namen gemacht.
In der Laudatio hieß es unter anderem: "Wenn er spielt, verliert sich der Akkordeonist in der Musik, zugleich aber kontrolliert er vollkommen, was er auf die Bühne bringt. Sein Spiel ist technisch meisterhaft, sein Vortrag durchdacht."
Auf dem Programm stehen Werke von Johann Sebastian Bach bis hin zu moderner Musik wie der lange für unspielbar gehaltenen Sonate "Black Birds" von Kaleve Aho (*1949). Komatinas Ausdruckskraft ist in jeder Stilrichtung gleichermaßen ungebremst. Dieser Musiker lebt in mehreren musikalischen Universen gleichzeitig und in jedem von ihnen ganz. Das ist kein Paradox, das ist die Magie des Vollblutmusikers Nikola Komatina.

Schwerelos
mit dem "Trio AMI"

Sonntag, 24. Februar 2019, 18:00 Uhr
Konzertsaal Westflügel der Städt. Musikschule

Manchmal muss man Glück haben. So trafen sich die drei Ausnahmemusiker Anne-Ruth Brockhaus, Marie-Luise Kerkau und Ingo Koch in der Talentschmiede Andre Sebalds, Professor für Querflöte an der Musikhochschule Düsseldorf, und merkten ziemlich schnell, wie sehr sie miteinander harmonieren.
Seit 2016 konzertieren sie mit beachtlichem Erfolg als "Trio Ami" und überzeugen Publikum und Kritiker auf ganzer Linie. Scheinbar schwerelos meistert das Trio atemberaubende Passagen. Mit vollendeter Klangschönheit und musikalischer Phantasie werden die Kompositionen zu Klanglandschaften voller Licht und Farben. Als Preisträger des internationalen Kuhlau - Wettbewerbes 2017 wurde dem Trio AMI auch von führenden Experten ihr hoher künstlerischer Rang bestätigt.

Weltklasse im Westflügel mit dem
"vision string quartet"

Sonntag, 24. März 2019, 19:00 Uhr
Konzertsaal Westflügel der Städt. Musikschule

Die Kammermusik lebt wieder. Und wie! Galt es nicht vor einigen Jahren bereits als Kulturleistung, einen Streichquartett-Abend ohne wegzudämmern zu überstehen, während sich auf der Bühne ernste Herren redlich mühten? Unvorstellbar waren tosender Applaus und Standing Ovations. Das "vision string quartet" gehört zu der neuen Kammermusik-Generation, die ihr Publikum elektrisiert und mitnimmt auf eine Reise durch unglaubliche Klangwelten. Die vier unfassbar gut ausgebildeten Musiker sind bei allem Respekt befugt, die Klassiker von ihrem Sockel zu heben und äußerst lebendige Interpretationen der großartigsten Quartettliteratur abzuliefern.
Robert Schumanns Quartett in A Dur passt entsprechend ideal zum "vision string quartet". Dieses letztes Werk der Quartett-Trilogie op. 41 schrieb Schumann in wenigen Tagen in einem wahrhaften Schaffensrausch nieder. Herausgekommen ist eine euphorische musikalische Liebeserklärung an das Leben mit traumhaften Melodien und grandiosen Energieausbrüchen. Genau das richtige Geburtstagsgeschenk für seine damals 23jährige Frau Clara. Mit diesem hochvirtuosen Werk alleine könnte das "vision string quartet" schon seine ganze Klasse beweisen. Mit Kompositionen von Maurice Ravel und Samuel Barber haben sich die Musiker allerdings noch weitere Programmpunkte ausgesucht, die bei ihrem Konzert im Westflügel reinsten Hochgenuss versprechen.

Das Konzert mit dem "vision string quartet" wird gefördert durch das NRW-KULTURsekretariat Gütersloh und durch das Ministerium für Kultur und Wisenschaft des Landes NRW.