Bürgerengagement

Bürgerengagement und Generationen
Portrait Christiane Meissner
Christiane Meißner

Zum Aufgabenspektrum der Bürgerbeauftragten gehören die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements und der Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern, die Unterstützung eines von gegenseitiger Verantwortung geprägten Miteinanders der Generationen sowie die Umsetzung innovativer Ansätze in der Inklusions- und Seniorenarbeit. Ziel ist es, durch die Entwicklung passgenauer Angebote und Projekte eine beteiligungsorientierte und nachhaltige Zukunftsgestaltung der Stadt Menden zu etablieren.


"Es ist der Wille des Rates der Stadt Menden, dem "demografischen Wandel durch aktive Maßnahmen entgegenzuwirken, damit junge Menschen und Familien in Menden bleiben und der Zuzug nach Menden attraktiv wird". Im September 2012 schufen viele unterschiedliche gesellschaftliche Kräfte dieser Stadt die Basis für "Menden 2025 - attraktiv für alle Generationen und Kulturen". Darin heißt es, den Beschluss des Rates erweiternd: Wir müssen aber auch unseren Senioren ein aktives und ein würdevolles Leben in Menden bieten. Wir werden älter, das ist unumkehrbar, und deshalb müssen wir gerade diese Generation im Blick haben. Außerdem brauchen wir Zuwanderung und müssen sie aktiv gestalten; wir müssen Nicht-Mendenern den Zugang nach Menden ermöglichen und attraktiv machen. Noch vor drei Jahrzehnten gab es in Menden 900 Geburten, heute sind es 400. Um die Bürgerinnen und Bürger Mendens auf diesem Weg mitzunehmen, gibt es in unserer Stadt eine Bürgerbeauftragte." (Volker Fleige, Bürgermeister 2009 - 2015)