Drei Jahre "Heinzelwerk" in Menden

Ehrenamtler helfen älteren und bedürftigen Menschen - Das wertvollste was sie geben ist: ihre Zeit. Ein Beispiel. Der eigentliche Auftrag: drei Zeilen in einem Formular ausfüllen, das eine ältere Dame alleine nicht verstand und die „Heinzelwerker" um Hilfe rief. Was nach einem „fünf-Minuten-Auftrag" klang, dauerte eineinhalb Stunden. Fünf Minuten abgezogen heißt das: eine Stunde 25 Minuten einfach nur zuhören. Eine Erfahrung, die jeder der aktuell 17 Heinzelwerker schon einmal gemacht hat. Seit drei Jahren helfen die ehrenamtlichen Nachbarschaftshelfer - unterstützt von der Mendener Bürgerstiftung und der Stadt Menden - denen, die zum Beispiel kleinere Reparaturen im Haus nicht mehr alleine schaffen. Aber nicht nur „mal eine Glühbirne im Badezimmer austauschen" oder Einstellungen am verstellten Fernseher, Hilfe am Computer oder die klemmende Tür, sondern auch die Begleitung beim Gang zum Arzt, zur Bank, dem Amt oder zum Friseur stehen auf der Liste. Es gibt aber auch Dinge, die die Heinzelwerker ausdrücklich nicht machen oder machen können: Gartenarbeit, Umzüge oder eben Aufgaben, die dann besser doch der Profi-Handwerker übernehmen sollte. Organisiert ist der Einsatz der Heinzelwerker aber ähnlich wie beim Profi: Über eine Online-Datenbank werden die Aufträge eingestellt. Dort kann sich der Heinzelwerker dann seine passende Aufgabe „abholen", als „in Bearbeitung" markieren und hinterher als „erledigt" abhaken. Geld nehmen die Ehrenamtler für ihren aufopferungsvollen Einsatz nicht.
Was allerdings fehlt ist: Nachwuchs. Was Sie dazu brauchen ist etwas handwerkliches Geschick und auf jeden Fall ein offenes Ohr für die Probleme und Problemchen der Heinzelwerker-Klienten. Ganz besonders wichtig: Sie brauchen Zeit. Denn das ist es, was die Heinzelwerker in Menden den Menschen bereits seit drei Jahren geben. Und das tun sie gerne.
Wer beim Heinzelwerk Menden mitmachen möchte:

Informationen erhalten Sie bei
Christiane Meißner, Bürgerbeauftragte der Stadt Menden,
02373-903-1543,
c.meissner@menden.de,
heinzelwerk@menden.de,
www.menden.de/heinzelwerk