Familienzentren

In Menden haben sich in den letzten Jahren zahlreiche Kindertageseinrichtungen zu Familienzentren weiter entwickeln.
Ziel der Familienzentren ist es, über die Kindertageseinrichtung Angebote zur Förderung und Unterstützung von Kindern und Familien in unterschiedlichen Lebenslagen und unterschiedlichen Bedürfnissen bereitzustellen.
Dabei ist besonders wichtig, dass die Angebote alltagsnah gestaltet werden und ohne Hemmschwellen in Anspruch zu nehmen sind. Die Familienzentren wenden sich mit ihren Angeboten an alle Familien in ihrem Umfeld. Sie wollen die Familie als Ganzes ansprechen und einen Lebensraum sowohl für die Kinder, als auch für die gesamte Familie bieten.

Die Familienzentren gehen in ihrem Leistungsangebot für Familien über die Kernaufgaben der Bildung, Betreuung und Erziehung von Kindertageseinrichtungen hinaus. Sie bieten zusätzliche familienorientierte Leistungen insbesondere in folgenden Bereichen an:

Durch die besondere Verbindung der unterschiedlichen Angebote in den Familienzentren können

  • Kinder umfassend individuell gefördert und der Bildungsauftrag intensiviert werden,
  • Sprachdefizite, insbesondere bei Kindern aus Zuwandererfamilien, früher festgestellt und durch eine individuelle Förderung systematisch abgebaut werden,
  • Stärken und Schwächen der Kinder früher erkannt und Eltern in Fragen der Erziehung, Bildung, Gesundheit etc, gezielter und bereits sehr früh Beratung angeboten werden,
  • Kindertageseinrichtungen zum Bildungs- und Erfahrungsort für Kinder und ihre Eltern weiterentwickelt und damit auch Eltern in ihrer Erziehungskompetenz gestärkt werden,
  • Eltern bei der Überwindung von Alltagskonflikten geholfen werden, da diese Hilfe unmittelbarer und ohne Hemmschwellen zugänglich gemacht werden,
  • Zuwandererfamilien und Familien aus bildungsfernen Schichten besser angesprochen, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessert werden,
  • durch eine Öffnung der Angebotsstruktur - unter Einbeziehung der Familien - mehr Variabilität in den Betreuungszeiten und der Altersmischung geschaffen werden,
  • das Angebot an Tagesmüttern und Tagesvätern ausgeweitet und qualitativ weiterentwickelt werden sowie
  • Orte des Austauschs im Stadtteil geschaffen werden. Die Kindertageseinrichtung als Familienzentrum kann den Bedürfnissen von Familien stärker entgegen kommen.

Die Kindertageseinrichtungen, die sich zum Familienzentrum entwickeln, erhalten vom Land NRW eine Zertifizierung.

Zertifizierte Familienzentren in Menden sind

  1. Familienzentrum Platte Heide
    Verbund aus städtischer Kindertageseinrichtung Vollmersbusch, Tel. 02373-66595, evangelischem Kindergarten Paul-Gerhardt, Tel. 02373-62603 und katholischem Kindergarten St. Marien, Tel. 02373-1728468)
  2. Familienzentrum Salzweg
    (Kindertagesstätte des DRK, Tel. 02373-82024)
  3. Familienzentrum DER Obsthof
    (Kindertagesstätte des DRK, Tel. 02373-63889)
  4. Familienzentrum Bösperde-Halingen
    (Verbund aus evangelischem Kindergarten Bösperde, Tel. 02373-1741430 und städtischer Kindertageseinrichtung Bösperde, Tel. 02373-67625)
  5. Katholisches Familienzentrum Menden-Mitte
    (Verbund aus katholischem Kindergarten Don Bosco, Tel. 02373-4553 und katholischem Kindergarten St. Walburgis, Tel. 02373-918709)
  6. Katholisches Familienzentrum St. Josef Lendringsen
    Tel. 02373-81792
  7. Familienzentrum TriCasa
    (Verbund aus Geburtstagskindergarten der Lebenshilfe e.V., Tel. 02373-600693, städtischer Kindertageseinrichtung Arndtstraße, Tel. 02373-63406, und städtischer Kindertageseinrichtung Am Papenbusch, Tel. 02373-62504)
  8. Städtisches Familienzentrum Zeisigstraße
    Tel. 02373-86004