Stadtradeln 2018 - Am 10. Juni geht's los!

Menden, vom 10. bis 30. Juni 2018

Beim diesjährigen Wettbewerb STADTRADELN geht es wieder um Spaß am und beim Fahrradfahren, radelnde Mitglieder der kommunalen Parlamente, tolle Preise, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Gesucht werden Deutschlands fahrradaktivste Kommunalparlamente und Kommunen sowie die fleißigsten Teams und RadlerInnen in den Kommunen selbst. Innerhalb von 21 zusammenhängenden Tagen sammeln sie möglichst viele Fahrradkilometer. Nach 2016 und 2017 nimmt Menden nun zum dritten Mal teil.

Für besonders Aktive winken Preise der Sponsoren. Gleichzeitig findet auch ein Wettbewerb der Mendener weiterführenden Schulen statt. Bereits jetzt haben alle weiterführenden Schulen in Menden ihre Teilnahme zugesichert und werden so mit eigenen Teams beim Stadtradeln dabei sein.

Wer kann in Menden beim STADTRADELN teilnehmen?

  • Mitglieder des Kommunalparlaments
  • Alle BürgerInnen Mendens
  • Alle Personen, die in Menden arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen.

Wann wird geradelt?

In den Kommunen selbst wird an 21 aufeinanderfolgenden Tagen für mehr Klimaschutz und mehr Radverkehrsförderung geradelt. In diesem Jahr wird in Menden vom 10. bis 30. Juni geradelt. Weitere Infos zur Auftaktveranstaltung, Auftaktour und weiterer möglicher Termine s. u.

Wie kann ich mitmachen und meine erradelten Kilometer eintragen?

  • TeilnehmerInnen mit Internetzugang registrieren sich mit ihrem Namen und ihrer E-Mail-Adresse für den Online-Radelkalender, sobald dieser für ihre Kommune freigeschaltet wurde. Nach erfolgreicher Registrierung können dann dort die Kilometer eingetragen werden, die automatisch dem Team und der Kommune gutgeschrieben werden.
  • TeilnehmerInnen ohne Internetzugang registrieren sich direkt bei der lokalen Koordination. Dort können km-Erfassungsbögen bereitgestellt werden, sodass handschriftlich die erradelten Kilometer abgegeben werden können.

Welche Kilometer zählen beim STADTRADELN und wie werden sie erfasst?

Jeder Kilometer, der innerhalb des 21-tägigen Aktionszeitraums beruflich oder privat mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, kann gezählt werden; (Rad-)Wettkämpfe und Training auf stationären Fahrrädern (Indoor-, Spinbikes o. Ä.) sind dabei ausgeschlossen.

Die geradelten Kilometer können z. B. mit einem Kilometerzähler, Fahrradcomputer, oder einem Radroutenplaner ermittelt bzw. geschätzt werden.

Wer kontrolliert die geradelten bzw. eingetragenen Kilometer? Kann hier nicht geschummelt werden?

Das STADTRADELN lebt prinzipiell vom Fairplay-Gedanken und der Ehrlichkeit der RadlerInnen. Allerdings wird nach „Ausreißern" geschaut und ggf. nachgehakt. Auch die „soziale Kontrolle" unter- und innerhalb der Teams funktioniert gut.

Davon abgesehen ist das eigentliche Ziel der Kampagne, schlichtweg mehr Menschen - und hier insbesondere die KommunalpolitikerInnen als EntscheidungsträgerInnen in Sachen Radverkehrsförderung - auf das Rad zu bekommen und dieses Thema durch einen Wettbewerb öffentlichkeitswirksamer darstellen und bearbeiten zu können. Gleichzeitig zeigen die RadlerInnen mit ihrer Teilnahme den Verantwortlichen, wie wichtig ihnen Klimaschutz und Radverkehrsförderung sind und wie viele schon jetzt mit dem Rad unterwegs sind.

Auftakttour am 10. Juni 2018

Foto von der Auftakttour 2017
Foto von der Auftakttour 2017

Um so richtig in Radfahrlaune zu kommen, wird es auch in diesem Jahr wieder eine Auftakttour geben, an der jeder teilnehmen kann. Anders als im vergangenen Jahr wird es diesmal entlang der Strecke der „FelderTour" Stationen geben, an denen die einzelnen Partner der Aktion auf die Radler warten. Geradelt wird entweder in einer geführten Tour mit dem ADFC Menden oder alleine auf eigene Faust.

Start ist am 10. Juni um 15 Uhr an der VHS (ehemalige Westschule) in Menden. Entlang der Strecke der FelderTour (mit kleinen Umwegen) gibt es unterwegs Informationen rings um das Radfahren durch die VHS, den ADFC, das Klimabündnis Menden, Fahrrad-Dünnebacke, die Stadtwerke und die Stadtverwaltung. Die etwa 25 km lange Route ist familienfreundlich und auch für Gelegenheitsradler geeignet. Bei der geführten Tour des ADFS achten die Tourenleiter besonders darauf, dass auch jeder mithalten kann. Es geht über asphaltierte Wirtschaftswege und Fahrradwege. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, jeder kann spontan mitfahren. Jeder, der möchte, erhält am Startpunkt eine Stempelkarte und kann an den Stationen Stempel sammeln. Am Ziel winkt für alle, die eine gefüllte Karte vorzeigen, eine Belohnung.

Zum Abschluss der Tour gibt es dann unter dem Zeltdach am Rathaus Erfrischungsgetränke, Grillwürstchen, Brötchen und die ein oder andere Überraschung.

 

Im weiteren Verlauf der Aktionswochen wird es auch noch weitere Tourangebote durch VHS und ADFC geben.