Kontakt

Neumarkt 5
58706
Menden
02373 903-1560
02373 903-101560

Warum Klimaschutz? Warum in Menden?

Wenn wir vom Klimawandel reden, ist der durch den Mensch verurachte Klimawandel gemeint. In fossilen Energieträgern wie Kohle und Erdöl ist Kohlendioxid (CO2) gebunden, welches durch das Verbrennen freigesetzt wird und in die Atmosphäre gelangt.

Dieses Kohlendioxid sorgt zusammen mit anderen Gasen wie Methan dafür, dass  die von der Sonne kommende kurzwellige Strahlung durchgelassen wird, die dann reflektierte langwellige Wärmestrahlung der Erdoberfläche aber teilweise zurückgehalten wird. Jeder kennt diesen Effekt: Wenn im Sommer die Sonnenstrahlen durch die Verglasung eines Treibhauses fallen, so heizt sich das Innere des Treib- bzw. Gewächshauses schnell sehr stark auf. Die klimaschädlichen Gase wie Kohlendioxid oder Methan haben hierbei eine ähnliche Wirkung wie das Glas eines Treibhauses. Daher spricht man auch vom sogenannten Treibauseffekt.

Nun ist dieser Treibhauseffekt grundsätzlich nichts Schlechtes. Er ist ein ganz natürlicher ökologischer Effekt, ohne den auf der Erde durchschnittliche Temperaturen von minus 18 °C herrschen würden. Ohne diesen natürlichen Treibhauseffekt wäre Leben auf der Erde kaum möglich.

Es ist der durch den Menschen verursachte Treibhauseffekt, der das natürliche Klimagleichgewicht gefährdet.

Im Gegensatz zur natürlichen Erwärmung bietet der durch den Menschen verursachte Treibhauseffekt Anlass zur Sorge. Durch menschliches Eingreifen steigen die Gehalte klimarelevanter Gase ständig an und führen so zu einer weiteren unnatürlichen Temperaturerhöhung der bodennahen Luftschichten und der Meere.

Gelingt es nicht, auf allen Ebenen wirksame Gegenmaßnahmen zu ergreifen, ist mit dramatischen Folgen zu rechnen, u.a. mit dem globalen Anstieg der mittleren Lufttemperatur, dem Anstieg des Meeresspiegels, der Verschiebung von Klima- und Vegetationszonen und der Verschlechterung der Welternährungssituation.

Der Schutz der Erdatmosphäre ist damit weltweit zu einer der größten umweltpolitischen Herausforderungen geworden.

Aktuelle klimawissenschaftliche Erkenntnisse (UN-Klimabericht 2007)


Anfang 2007 wurde der aktuelle Erkenntnisstand der Klimawissenschaften des zwischenstaatlichen Ausschusses für Klimaänderung (International Panel on Climate Change, IPCC) veröffentlicht.
Dieser aktuelle IPCC-Klimabericht (Englisch) kann beim IPCC eingesehen werden www.ipcc.ch.

Die Kernbotschaften der einzelnen Berichtsteile, die vom Bundesumweltministerium (BMUB), vom Bundesforschungsministerium (BMBF), dem Umweltbundesamt (UBA) und der Deutschen IPCC-Koordinierungsstelle herausgegeben wurden und eine kurze Erläuterung und Zusammenfassung der einzelnen Berichtsteile finden Sie auf der Seite des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, und Reaktorsicherheit und zwar hier


Umfangreichere Informationen zum Klimawandel, Klimafolgen, Anpassungen sowie Klimaszenarien für Deutschland stellt das Kompetenzzentrum Klimafolgen und Anpassung (KomPass) zur Verfügung.

 

Wer kann etwas gegen den Klimawandel tun?


Neben Politik und Wirtschaft ist jeder Einzelne gefragt seinen Beitrag gegen den Klimawandel zu bringen. Jeder private Mendener Haushalt nutzt die natürlichen Ressourcen, durch sein Verhalten wird der Rohstoff-, Energie- und Flächenverbrauch beeinflusst.

Schon einfache Dinge wie die Nutzung von energiesparender Beleuchtung, das Ausschalten von Stand-by-Schaltungen, etc. sparen neben Kosten auch Energie und sind entsprechend wichtig. Auch beim Kauf von Haushaltsgeräten, wie zum Beispiel einen Kühlschrank, sollte man unbedingt auf die Energiesparklasse A achten, sonst schadet der hohe Verbrauch nicht nur dem Klima, sondern auch der Geldbörse. Beim Heizen spart eine um 1 Grad geringere Raumtemperatur etwa 6 % Energie ein.  Ein kleinerer PKW verbraucht in der Regel weniger Sprit als ein großer. Mal zu Fuß gehen oder das Fahrrad benutzen ist am klimafreundlichsten. 

Menden ist im Klima-Bündnis


Die Stadt Menden ist Mitglied im Verein Klima-Bündnis/Alianca del Clima e. V.

Mehr als 1.400 Städte und Gemeinden aus sechzehn europäischen Ländern haben sich seit 1990 dem "Klimabündnis Europäische Städte mit den indigenen Völkern der Regenwälder zum Erhalt der Erdatmosphäre" angeschlossen. Im April 1994 trat die Stadt Menden dem Klimabündnis/Aliancia del Clima e.V. bei.

 

Ziele des Klima-Bündnisses sind u.a.

  • die Reduzierung der CO2-Emissionen in den Städte
  • der sofortige Stop von Produktion und Verbrauch von FCKW sowie anderer klimagefährdender Gase
  • und der Verzicht auf die Verwendung von Tropenholz bei der kommunalen Beschaffung
  

Näheres zum Klima-Bündnis/Alianca del Clima e. V. als viele andere interesannte Informationen kann auf der entsprechenden Internetseite gefunden werden (www.klimabuendnis.org).