Kontakt

Neumarkt 5
58706
Menden
02373 903-1613
02373 903-10-613

Neumarkt 5
58706
Menden
02373 903-1606

Innenstadt-Konzeption der Stadt Menden (Sauerland)

Aufgaben und Ziele

Titelbild der Innenstadt-Konzeption
Seit vielen Jahren wird in der Bevölkerung, der Politik und zahlreichen Interessenverbänden intensiv eine Diskussion über eine Attraktivitätssteigerung der Mendener Innenstadt geführt. Diskussionspunkte sind u.a. die Stärkung des qualitätvollen Einzelhandels in der Innenstadt, die Umwandlung des Marktplatzes in eine Fußgängerzone, die bauliche Entwicklung auf dem Bahnhofsgelände und dessen Anbindung an die Kernstadt sowie die künftige Nutzung des Bürgersaals.

Die vorliegende Innenstadt-Konzeption besitzt die Aufgabe, die zahlreichen Interessen und Ideen zu bündeln und die sich daraus ergebenden vielfältigen Themenbereiche zu koordinieren, wodurch eine städtebaulich klar strukturierte und auf die Zielvorgabe der Attraktivitätssteigerung der Innenstadt ausgerichtete Stadtplanung angestrebt wird. Das Ziel dieser Arbeit ist eine städtebaulich zusammenhängende Konzeption für den gesamten Innenstadtbereich. Im Vordergrund stehen dabei die Steigerung der Aufenthaltsqualität für unterschiedliche Nutzer und die Schaffung von unterschiedlichen Funktionsbereichen z.B. zum Einkaufen, Erholen, Spielen sowie für Veranstaltungen. Die Wünsche von Familien, Kindern, Jugendlichen sowie Senioren, Gästen und Bewohnern in der Kernstadt sind hierbei einzubeziehen.

Leitbild für die Innenstadt

Spielplatz an der St Vincenz-Kirche

Das Leitbild beschreibt einen Zielzustand. Es besitzt also einen Aufforderungscharakter in Bezug auf die gegenwärtige Situation. In diesem Sinne beinhaltet das Leitbild eine Fülle von Chancen und Gestaltungsalternativen sowie schöpferisches Potential:

"Menden mit seiner abwechslungsreichen Tradition braucht eine attraktive Innenstadt zum Wohlfühlen in erreichbarer Nähe, die allen niveauvolle Vielfalt bietet und die Verantwortung für einander stärkt."

Endfassung der Innenstadt-Konzeption

Wasserlauf in der Innenstadt
Im Mai 2010 wurde die erste Auflage der Innenstadt-Konzeption als Handlungsstrategie für die nächsten Jahre beschlossen.

Seitdem ist viel passiert in unserer Innenstadt.
Der Platz vor dem Alten Rathaus wurde vollkommen neu gestaltet, der Bahnhofsbereich ist nach langen Jahren der Planung fertiggestellt worden.

Auf Grundlage dieses Maßnahmenkatalogs konnte nun auch ein Städtebauförderantrag mit der Gesamtmaßnahme „Stärkung der Innenstadt-Achsen“ gestellt werden. Diese bestand aus neun Teilmaßnahmen entlang der beiden Hauptachsen der Innenstadt:
Die Achse St. Vincenz-Kirche bis Bahnhof und die Achse der Hauptstraße.
Diese Gesamtmaßnahme wurde im Jahr 2012 als förderfähig beurteilt, die ersten Starterprojekte wurden benannt, es konnte losgehen.
Seitdem wird viel geplant und gebaut!

Der Glockenteichbach fließt nun für alle erlebbar durch unsere Stadt, die Bahnhofstraße wurde attraktiv umgestaltet und die Fußgängerzone verlängert. Der Mühlengraben ist über eine Treppe erreichbar, eine Sitzbank lädt zum Verweilen am Wasser ein. Die Unnaer Straße erhält neue Haltestellenbereiche und eine bessere Aufenthaltsqualität für die Fußgänger. Im nächsten Schritt werden sich auch die Hauptstraße und der Bereich um das neue Rathaus verändern.

Nun liegt die zweite Auflage der Innenstadt-Konzeption vor. „Ein Bürgerhaus für Menden“ konnte in die Gesamtmaßnahme aufgenommen werden, die Innenstadt-Konzeption wurde entsprechend angepasst.

Hier steht die 2. Auflage der Innenstadt-Konzeption vom Oktober 2015 sowie der dazugehörige Kartenteil zum Download bereit:
Innenstadt-Konzeption (pdf-Datei, 20,2 MB)