Schiedsleute gesucht

Bewerbungsfrist beginnt am 15. Juni 2020

Die Aufgabe einer Schiedsperson besteht darin, zwischen streitenden Parteien zu schlichten, um auf diese Art und Weise ein gerichtliches Vorgehen gegeneinander zu vermeiden. Es ist nicht die Aufgabe der Schiedsperson zu richten, d.h. ein Urteil zu fällen. Diese Aufgabe bleibt ausschließlich den Richtern vorbehalten. Eine Schiedsperson sucht vielmehr nach Lösungen, die beide Parteien annehmen können. Die Arbeit einer Schiedsperson findet im Vorfeld auch zur Vermeidung einer gerichtlichen Auseinandersetzung statt und kann somit zu einer Entlastung der Gerichte führen. Das Schiedswesen untersteht der Justiz. Die Gemeinden haben die Wahl der Schiedspersonen zu veranlassen, die nach dem Schiedsamtsgesetz von der Gemeindevertretung vorgenommen wird.

Für den Schiedsamtsbezirk Menden – Amtsbereich Menden-Süd (Ortsteile Asbeck, Lendringsen, Oesbern) sucht die Stadt Menden (Sauerland) nun einen/e Schiedsmann/-frau.
Die Amtszeit des jetzigen Amtsinhabers Herrn Karl Josef Graf endet am 6. Januar 2021. Herr Graf war seit 7. Januar 2016 im Amt und steht für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung.
Die Amtszeit ist auf fünf Jahre befristet. Sie umfasst den Zeitraum vom 7. Januar 2021 bis 6. Januar 2026.

Auch für den Schiedsamtsbezirk Menden – Amtsbereich Menden-Nord (Ortsteile Bösperde, Halingen, Ostsümmern, Platte Heide, Schwitten) wird ein/e Schiedsmann/-frau gesucht.
Die Amtszeit des jetzigen Amtsinhabers Herrn Gerhard Schulz endet am 6. Januar 2021. Herr Schulz war seit 7. Januar 2016 im Amt und steht für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung.
Die Amtszeit ist auf fünf Jahre befristet. Sie umfasst den Zeitraum vom 7. Januar 2021 bis 6. Januar 2026.

Das Schiedsamt ist ein Ehrenamt. Bewerber für dieses Amt müssen gem. § 2 Schiedsamtsgesetz NRW nach ihrer Persönlichkeit und ihren Fähigkeiten für das Amt geeignet sein. Schiedsperson kann nicht sein, wer die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter nicht besitzt. Die Bewerber sollen nicht jünger als 30 Jahre sein und das 70. Lebensjahr nicht vollendet haben, müssen im jeweiligen Schiedsamtsbezirk ihren Wohnsitz haben und dürfen in der Verfügung über ihr Vermögen nicht durch gerichtliche Anordnungen beschränkt sein. Bewerbungen von Personen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Die Schiedspersonen werden vom Rat der Stadt Menden gewählt. Eine persönliche Vorstellung soll vorab im Haupt- und Finanzausschuss erfolgen.

Bewerbungen sind schriftlich oder mündlich zur Niederschrift ab dem 15. Juni 2020 möglich.
Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte an die Stadtverwaltung Menden, Rechtsabteilung, Neumarkt 5, 58706 Menden. Die Bewerbungen müssen den vollständigen Namen, Vornamen, ggfls. Geburtsnamen, Anschrift, Geburtsdatum und Beruf des Bewerbers/der Bewerberin enthalten. Sie sollen ferner die Erklärung enthalten, dass dem/r Bewerber/in die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter nicht aberkannt wurde, und er/sie in der Verfügung über sein/ihr Vermögen durch gerichtliche Anordnung nicht beschränkt ist.

Mündliche Bewerbungen zur Niederschrift können bei der Rechtsabteilung der Stadtverwaltung Menden, Rechtsabteilung, Zimmer A 309, ebenfalls ab 15. Juni 2020 vormittags in der Zeit von 8:15 bis 12:30 Uhr erfolgen. Die Entgegennahme mündlicher Bewerbungen zur Niederschrift im Rathaus kann allerdings aufgrund von behördlichen Anordnungen zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 nur nach vorheriger telefonischer Terminabsprache (Tel. 02373 903-1547) erfolgen.

Bewerbungen interessierter Personen für beide Ehrenämter sehen wir gern entgegen. Die Bewerbungsfrist endet mit Ablauf des 14. Juli 2020.

Ein Holzhammer liegt mit dem Hammerkopf auf einer Holzscheibe. Es ist ein typischer Hammer, wie ihn Auktionatoren für den Zuschlag benutzen. Er ist aus dunkel braunem Holz und mit einer goldenen Manschette aus Metall versehen.
Foto: Stadt Menden