Equal-Care-Day

Austausch zum Thema Wertschätung und faire Verteilung von Sorgearbeit am 29. Februar 2020

Unter Federführung der kfd Paderborn sowie der Gleichstellungsstelle der Stadt Menden findet am Samstag, 29. Februar 2020 in der Zeit von 11 bis 13 Uhr im Live-Clus „woanders“ in Menden eine Podiumsdiskussion im Rahmen des Equal-Care-Days statt.

Unter Federführung der kfd Paderborn sowie der Gleichstellungsstelle der Stadt Menden findet am Samstag, 29. Februar 2020 in der Zeit von 11 bis 13 Uhr im Live-Clus „woanders“ in Menden eine Podiumsdiskussion im Rahmen des Equal-Care-Days statt.

Der Equal-Care-Day ist ein Aktionstag für mehr Wertschätzung und faire Verteilung von Sorgearbeit und macht auf die wirtschaftliche und soziale Bedeutung dieses Aufgabenspektrums aufmerksam.

Kinder und Hausarbeit unter einen Hut bringen, Kranke und Alte pflegen, Menschen mit Behinderung unterstützen… wer sich kümmert, hat es oft nicht leicht.

Denn ob privat, beruflich oder im Ehrenamt, für die Care-Arbeit gibt es wenig Wertschätzung und schlechte oder gar keine Bezahlung. Und es sind vor allem Frauen, die diese Aufgaben übernehmen.

Ziel des Equal-Care-Days ist es, diese Arbeit in all ihren Facetten wahrzunehmen und anzuerkennen.

Gleichzeitig bleibt „Sorgearbeit“ überwiegend unsichtbar – so wie der 29. Februar, der nur im Schaltjahr in Erscheinung tritt.

Als Gäste für die Podiumsdiskussion konnten gewonnen werden

Marita Hill – Geschäftsführerin des SKFM Menden

Petra Homberg – Bieberschlümpfe Menden e.V. und

Brigitta Erdem - stellv. Bürgermeisterin der Stadt Menden

Moderiert wird die Gesprächsrunde von Kathrin Heinrichs.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Termine