Poenigeturm

Mit dem Poenigeturm zeigt die Stadt Menden eine gelungene Verbindung von originalem Schauplatz der Geschichte und moderner Kunstinstallation: Im mittelalterlichen Wehrturm werden Uneinnehmbarkeit, Höhe und Kälte eines steinernen Festungsturmes mit allen Sinnen erfahrbar.

Unter grausamen Bedingungen wurden hier viele Opfer der Hexenverfolgung gefangen gehalten. Die Ausstellung „47 Hexenschreine“ der Künstlerinnen Ulla Brockfeld und Dagmar Müller erinnert an die Opfer und setzt sich intensiv mit deren Schicksal auseinander.

Sehenswert ist auch das Stadtmodell im 1. Obergeschoss des benachbarten neuen Rathauses, das die Stadt Menden im Jahre 1829 zeigt.

Poenigeturm
Anschrift:Turmstraße und Rathaus, Neumarkt 5, 58706 Menden
Internet:www.menden.de/poenigeturm
geöffnet:in der Regel an jedem 1. Samstag im Monat (außer im August) von 11:00 - 12:00 Uhr
Eintrittspreise:Der Eintritt ist frei!