St. Vincenz-Kirche

Vor mehr als 1200 Jahren wurde die Urpfarre St. Vincenz gegründet. Dem romanischen Bau folgte ab 1344 eine gotische Hallenkirche mit einem mächtigen Westturm, einem dreischiffigen Langhaus und einem lichten Chor, der ab 1867 abgerissen und durch ein Querhaus und einen neugotischen Chor ersetzt wurde.

Kostbare Kunstwerke schmücken das Kircheninnere, u. a. eine spätgotische Marienfigur, ein Altarretabel aus dem frühen Barock und eine Rokoko-Figur des Hl. Joseph.

Das Kirchengebäude der katholischen Kirche in Menden und steht seit 1983 unter Denkmalschutz.

St. Vincenz-Kirche
Anschrift:Kirchplatz, 58706 Menden
geöffnet:Die Kirche ist immer mindestens eine halbe Stunde vor und nach den Gottesdiensten geöffnet und kann in dieser Zeit (aber nicht während der Gottesdienste) auch besichtigt werden.