Beratung und Hilfe

Falls Sie hier nicht das finden, wonach Sie suchen, so schauen Sie bitte auch unter
Besondere Themen

Erziehungsbeistand (EB) / Intensive Sozialpädagogische Einzelbetreuung (INSPE)

Träger: SKF Sozialdienst kath. Frauen e.V.

Kinder und Teenies 6-16 Jahre:
Die Erziehungsbeistandshaft ist ein Angebot für Schulkinder und Jugendliche mit Entwicklungsproblemen.
Sie sollen unter Einbeziehung des sozialen Umfeldes unterstützt werden und weiterhin in der Familie bleiben.
Die Minderjährigen haben z. B.
- schwerwiegende familiäre oder psychosoziale Probleme
- Schulschwierigkeiten
- Misshandlungs- oder Missbrauchserfahrungen
- Ermittlungsverfahren wegen Straftaten oder Drogenkonsum

Individuelle Hilfen sind z. B.
- personenzentrierte Gespräche
- Verhaltensbeobachtungen
- Erstellen von individuellen Verhaltensvereinbarungen
- Wahrnehmungs- und Konzentrationsförderungen
- Förderung der Integration im Stadtteil-Sport oder sonstige Gruppenangebote
- Einleitung von differenzierten therapeutischen Angeboten

Jugendliche und junge Erwachsene 16-21 Jahre:
- Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung für Jugendliche und junge Erwachsene,
  die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden und nicht mehr zu Hause leben können
- intensives Beratungs- und Unterstützungsangebot beim Anmieten einer eigenen Wohnung
- bei der Organisation des täglichen Lebens
- beim Umgang mit Schule, Beruf, Arbeit usw.
- Hilfen zur Persönlichkeitsentwicklung zur Lösung von Problemen mit der Familie, Freunden, Hausgemeinschaft
- Hilfen zur Aufarbeitung von individuellen und persönlichen Problemen

Es finden regelmäßige Fallbesprechungen mit dem Jugendamt Menden statt.
Es werden halbjährliche Hilfspläne beim Jugendamt vorgelegt, denn das Jugenamt ist der Kostenträger der Maßnahme INSPE.

Adresse
Pastoratstr. 27
58706 Menden

Öffnungszeiten
Mo - Fr 8.30 Uhr - 9.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Kontakt
Fon: 02373 3979594
Fax: 02373 928722

Kontaktperson:
Ulrike Midasch  u.midasch(at)skf.menden.de

Weitere Infos unter:
www.skf-menden.de


Positives Erziehungsprogramm " Triple P "

Mobile Erziehungshilfe

Träger:

Ilona Bette
Heilpädagogin und
Triple P - Trainerin

Orientiert an dem Erziehungskonzept  "Triple P"  werden Eltern bei der Kindererziehung ( Kinder von 0-12 Jahren )  unterstützt und es wird geholfen, den Familienalltag einfacher und schöner zu gestalten.

Eltern bekommen Anregungen, wie sie eine gute, dauerhafte Beziehung zu ihrem Kind aufbauen und seine Entwicklung fördern können.

Sie lernen,das Verhalten ihres Kindes besser zu verstehen und sich Ziele für Veränderungen zu setzen.

Um Verhaltensproblemen vorzubeugen, werden effektive, gewaltfreie Strategien eingeübt.

So wird es möglich, als Mutter und/oder Vater schwierige Situationen zu meistern und trotzdem noch Zeit für sich selbst zu finden.

Adresse

Westpreußenstrasse 1
58708 Menden

Öffnungszeiten

Persönliche Gespräche nach Vereinbarung

Kontakt

Frau Ilona Bette
Fon : 02373 67764
E-Mail : IlonaBette@aol.com

Weitere Infos unter:
http://www.triplep.de


Allgemeiner Sozialdienst (ASD) der Stadt Menden

 

DRK-Autismus-Ambulanz Menden 

die Autismus Ambulanz Menden  bietet  individuelle  Hilfen  für  Kinder,  Jugendliche  und Erwachsene  mit  Autismus-Spektrum-Störung  (ASS)  und  deren  Familien.

 

Marte Meo - Fähigkeiten stärken - Entwicklung unterstützen

 

Sozialdienst kath. Frauen e.V.

 

Psychologische Beratungsstelle zfb

 

Erziehungs- und Familienberatung des Caritasverbandes