Schwangerenberatungsstelle

Die gesetzlich anerkannte Schwangerenberatungsstelle der Stadt Menden bietet Beratung zu allen Fragen rund um Schwangerschaft,  ungewollte Schwangerschaft, Geburt und junge Elternschaft, sowie Fragen zur Empfägnisverhütung und Familienplanung.

Die Beratung findet zu persönlich vereinbarten Terminen in der Schwangerschaftsberatungsstelle, Twiete 31 (neben dem Kino) statt. Die Mitarbeiterinnen stehen unter Schweigepflicht. Eine Beratung ist kostenlos.


! Achtung - Hinweise zur Corona-Pandemie!

Aufgrund des neuen Lockdowns ab 16.12.20 müssen wir weitgehend auf persönliche Gespräche verzichten.  Alle Beratungen werden bis auf Weiteres wieder telefonisch durchgeführt. In besonders dringenden Fällen ist eine persönliche Beratung im Bezug auf eine ungewollte Schwangerschaft oder eine Notsituation in einer Schwangerschaft noch möglich. Bitte kommen Sie in dem Fall nur gesund zu persönlichen Gesprächen!

Anträge an die Bundesstiftung "Mutter und Kind"  können noch bis zum 30.04.2021  auch telefonisch entgegen genommen werden. Bitte vereinbaren Sie einen Telefontermin.

Allgemeine Fragen zum Mutterschutz, Elterngeld, Beschäftigungsverbot usw. beantworten wir ebenfalls zunächst in einer Telefonberatung.


Wenn Sie einen Termin in der Beratungsstelle vereinbaren möchten, melden Sie sich zunächst telefonisch oder per E-Mail an: 

Montag- Donnerstag 9:00- 12:00 Uhr:

Frau A. Schlüchter, Neumarkt 5, 58706 Menden, Rathaus, Zimmer B 227

Freitag 9.00-11.30 Uhr:

Frau S.Schwerdtfeger, Twiete 31, 58706 Menden, Beratungsstelle

Tel: 02373/ 903 1333

E-Mail: 218-beratung(at)menden.de

Hinweis: Die Rufnummer 903-1333 ist nicht immer persönlich besetzt. Wenn Sie einen Rückruf wünschen, hinterlassen Sie auf dem Anrufbeantworter Ihren Namen und, ganz wichtig, Ihre Telefonnummer, da diese nicht übermittelt wird. Sie werden zeitnah zurückgerufen.

Bitte beachten Sie auch unsere aktuellen Hinweise und Angebote weiter unten!


 

    Sie können sich an die Beratungsstelle wenden, wenn:

      Sie schwanger sind und:

      • eine allgemeine Beratung rund um Schwangerschaft, Geburt und/oder „Eltern sein“ wünschen,
      • Fragen zu finanziellen, sozialen oder rechtlichen Themen haben (Elterngeld, Kindergeld, Kinderzuschlag, Vaterschaftsanerkennung etc.)
      • sich in einem finanziellen Engpass befinden und einen Antrag für Babyerstausstattung aus der „Bundesstiftung Mutter und Kind“ stellen wollen ,
      • sich über Angebote für junge Familien in der Stadt Menden informieren wollen,
      • eine psychosoziale Beratung im Zusammenhang mit pränataldiagnostischen Untersuchungen wünschen.

      Sie ungewollt schwanger sind und:

      • einen Schwangerschaftsabbruch in Erwägung ziehen,
      • eine Beratung zur Klärung von Konflikten und Unsicherheiten in Anspruch nehmen wollen,
      • eine Beratung nach einem Schwangerschaftsabbruch wünschen,
      • Informationen zur „vertraulichen Geburt“ erhalten möchten.

      Sie junge Eltern sind und:

      • Fragen zur neuen Lebenssituation bestehen,
      • sich Informationen zum Thema "Frühe Hilfen" wünschen,
      • sich  über Möglichkeiten bezüglich "Leben mit Baby/Kleinkinder in Menden" informieren wollen. 
      • Fragen zu rechtlichen oder finanziellen Belangen haben.

      Sie sich mit Empfängnisverhütung beschäftigen und,

      • Fragen zu Verhütungsmethoden bestehen,
      • sich zum Thema Familienplanung beraten lassen wollen.

      Zurzeit keine Hinweise.


      Angebot für  junge Schwangere und Mütter

      Frau Goeke bietet aufgrund des Ausfalles des Gruppenangebotes "Treff Junge Mütter" eine Gesprächsmöglichkeit für  junge Schwangere und Mütter im Alter von 14-23 Jahren an. Fragen stellen, informieren oder einfach mal reden ist hier möglich. Wer Interesse hat kann sich unter der Rufnummer 02373/903-8579 oder per E-Mail: s.goeke@menden.de, bei ihr melden.