Theater Wilhelmshöhe

Abonnement und Veranstaltungen

Theaterabonnement

Wenn Sie bereits Theaterabonnent sind, haben Sie gegenüber den neuen Abonnenten ein Platzvorrecht bis zum 01.06.2019. Falls bis zu diesem Termin keine Wiederanmeldung erfolgt, werden die Plätze ohne nochmalige Erinnerung in der Reihenfolge der eingehenden Bestellungen an andere Interessenten vergeben.

Der letzte Termin für die Abonnementsbestellung ist der 30.09.2019.

Die Vormietebestellung muss mündlich oder schriftlich beim Kulturbüro der

Stadt Menden, Frau Gerlings, Hauptstraße 48, Tel.: 02373/903-8753, erfolgen.

Preise für „Theater Wilhelmshöhe“

Abonnement-Preise (5 Aufführungen)

Preiskategorie

Abonnement-Preise

(5 Aufführungen)

Preiskategorie

1 = 80,- €

2 = 70,- €

3 = 65,- €

4 = 44,- €

 

Preise

(Einzelkarte)

Preiskategorie

1 = 17,- € VVK, 19,- € AK

2 = 15,- € VVK, 17,- € AK

3 = 14,- € VVK, 16,- € AK

4 = 10,- € VVK, 12,- € AK


Veranstaltungen 2019/2020

Montag, 28. Oktober 2019, 20.00 Uhr

Wilhelmshöhe Menden

"Bis zum Horizont, dann links!" AUSVERKAUFT

Komödie von Siegfried Hauke nach dem gleichnamigen Film von Bernd Böhlich mit Marianne Rogée, Horst Janson u.a. (Münchner Tournee)

Die aparte und rüstige Rentnerin Annegret Simon ist neu in der Seniorenresidenz "Abendstern". Sie stand dem Tapetenwechsel von Anfang an kritisch gegenüber und sieht sich in dieser Haltung bald bestätigt, denn Chorproben, Bewegungstherapie und Lesenachmittage sind nicht wirklich das, was sie sich für die kostbare Zeit des letzten Lebensabschnitts vorgestellt hat. Unterbrochen wird die enervierende Langeweile im Heim nur durch den Erlass und die Kontrolle von Verboten, die die Bewohner knebeln und einschränken.
Zum Glück ist Annegret nicht allein: Die ehemals berühmte und leicht exaltierte Ex-Schauspielerin Fanny d'Artong, der aufmüpfige Pilot im Ruhestand Joseph Tiedgen und sein Zimmergenosse Willy Stronz haben die Nase voll von diesem Leben auf dem Abstellgleis. Als die Bewohner des Seniorenheims zu einem Rundflug in einem historischen Flugzeug eingeladen werden, beschließt die Rentnergruppe, sich nicht länger in ihr Schicksal zu fügen, sondern die Maschine und damit sich selbst zu entführen. Auszubrechen, frei zu sein, ihren Sehnsüchten und Träumen die vielleicht letzte Chance zu geben.


Freitag, 29. November 2019, 20.00 Uhr

Wilhelmshöhe Menden

"Nathalie küsst" AUSVERKAUFT

Romantische Komödie von Anna Bechstein nach dem Erfolgsroman von David Foenkinos mit Peter Kremer, Ursula Buschhorn u.a. (a.gon Theater GmbH)

Nathalies Geschichte beginnt glücklich. Gerade hat sie ihre erste große Liebe geheiratet und einen vielversprechenden Job angetreten. Das Blatt wendet sich jedoch rasch, als ihr Mann beim Joggen von einem Blumenwagen überfahren wird und stirbt. Nach diesem tragischen Unfall will Nathalie von Männern nichts mehr wissen. Drei Jahre lang lässt sie niemanden an sich heran. Doch eines Tages, ohne darüber nachzudenken, gibt sie ihrem neuen Mitarbeiter Markus einen Kuss.
Äußerlich könnten Nathalie und Markus nicht unterschiedlicher sein. Doch Nathalie fühlt sich zu Markus hingezogen. Mit ihm fasst sie endlich den Mut, ein neues Kapitel in ihrem Leben aufzuschlagen. Mit Leichtigkeit und viel Humor erzählt „Nathalie küsst“ die originelle Geschichte einer unverhofften und zweiten großen Liebe, die sich allen gesellschaftlichen Konventionen widersetzt.


Dienstag, 14. Januar 2020, 20.00 Uhr

Wilhelmshöhe Menden

"Vier Stern Stunden" AUSVERKAUFT

Komödie von Daniel Glattauer mit Günther Maria Halmer, Janina Hartwig u.a. (Münchner Tournee)

Turbulenzen in einem Viersterne-Hotel, dem man einen Stern besonders ansieht: den fehlenden fünften! Daniel Glattauers neues Theaterstück mit nobel angehauchtem Kur-Ambiente muss man gesehen haben! Ein charismatischer Schriftsteller, eine geheimnisvolle Burka-Trägerin, eine ehrgeizige Kulturreferentin und ein überforderter Hotelier… Und irgendwo versteckt sich da noch eine unerschrockene Bloggerin.
Der Theaterabend spielt mit aktuellen Reizthemen und stellt die Frage nach der Sinnhaftigkeit des eigenen Tuns im Hier und Jetzt. Und nach dem Gesetz der Komödie finden jene, die sich anfangs leidenschaftlich bekämpfen, am Ende ebenso leidenschaftlich zueinander. Schlagfertige Dialoge sorgen dafür, dass das Schmunzeln beinahe das ganze Stück über nicht verschwinden mag, höchstens abgelöst durch gelegentliches Lachen, wenn es von humorvoll und treffsicher auf witzig umschwenkt.


Dienstag, 25. Februar 2020, 20.00 Uhr

Wilhelmshöhe Menden

"Die Niere" AUSVERKAUFT

Komödie von Stefan Vögel mit Dominic Raacke, Katja Weitzenböck u. a.
(Komödie am Kurfürstendamm)

Nach einer gemeinsamen Vorsorgeuntersuchung kommen Arnold, ein erfolgreicher Architekt, und seine Ehefrau Kathrin nach Hause. Er ist kerngesund, doch bei ihr wurde ein Nierenleiden festgestellt, weswegen sie eine Spenderniere braucht. Was nun? Die beiden erwarten jeden Augenblick Besuch von ihren Freunden Diana und Götz, mit denen sie einen sensationellen Auftrag feiern wollen, den Arnold an Land gezogen hat.
Doch nun steht ganz klar die Frage im Raum: Ist Arnold bereit, seiner Frau eine Niere zu spenden? Er ist überfordert und zögert. Umso mehr Überraschung löst sein Freund Götz bei allen Beteiligten aus: Er hat die passende Blutgruppe und bietet sofort an, eine Niere für Kathrin zu spenden. Nun bricht ein regelrechter Hahnenkampf um die Organspende aus, bei dem alle Beteiligten Federn lassen müssen.
Stefan Vögel hat eine Komödie geschrieben, die nicht an die Nieren, sondern ans Herz geht. Seine Ping-Pong-Dialoge werfen die Frage auf, woran sich eine Liebesbeziehung misst. Und am Ende stellt sich die alles entscheidende Frage: Liebling, was bist Du bereit, für mich zu tun?


Montag, 23. März 2020, 20.00 Uhr

Wilhelmshöhe Menden

"Diese Nacht oder nie!"
AUSVERKAUFT

Aufgrund der aktuellen Lage fällt diese Veranstaltung aus!
Über einen Ersatztermin werden wir unsere Kunden, sobald es Neuigkeiten gibt, auf dem Laufenden halten! Danke für Ihr Verständnis!

Komödie von Laurent Ruquier mit Isabel Varell und Heiko Ruprecht
(Münchner Tournee)

Die fröhlich-freche Floristin Charlotte ist seit fünf Jahren verliebt. Doch das Objekt ihrer Leidenschaft, der gut aussehende Valentin, sieht in ihr nur einen Kumpel, einen Freund, mit dem man unkomplizierte Abende vor dem Fernseher oder beim Fußball verbringen kann. All die Jahre hatte sie nie den Mut, Valentin ihre Liebe zu gestehen. Doch das soll sich jetzt endlich ändern.
Charlotte hat beschlossen, es ihm zu sagen. Heute. In ihrem Blumenladen. Denn wer verstünde sie nicht, die Sprache der Blumen? Valentin aber kennt weder die Symbolik von Rosen und Männertreu, noch kapiert er, was Charlotte ihm Geheimnisvolles sagen möchte: Hat sie sich in einen Kunden verliebt? Ist sie schwanger? Hauptsache, es ist nichts Unangenehmes, denn er freut sich nach einem anstrengenden Arbeitstag auf einen richtigen Männerabend. Aus dem wird aber nichts, denn Charlottes heimliche Liebe bleibt nicht das einzige Geheimnis, das an diesem Abend gelüftet werden soll.