Schnupperkurse

Hier haben Kinder und Erwachsene die Möglichkeit, ein Instrument ihrer Wahl vier Wochen lang (jeweils 45 Minuten wöchentlich) kennenzulernen. Leihinstrumente stehen begrenzt zur Verfügung und sind für die Dauer des Schnupperkurses kostenfrei.
Weitere Informationen erhalten Sie bei der Verwaltung.

Liedergarten - ab 3 bis 4 Jahre

Das gemeinsame Musizieren in der Gruppe stellt eine positive Erfahrung für die Kinder dar, denn der Kurs stimuliert die Kinder in ihrer persönlichen Weiterentwicklung - Phantasie, Konzentration, Sprache.

Sie erlernen nicht nur Grundlagen der Musik, z.B. Kinderlieder, Fingerspiele, die Freude am Singen, der Spaß am Tanz, sondern auch die Förderung sozialen Verhaltens und der Gruppenfügung sind elementare Bildungsziele dieses Kurses.

Außerdem können bei dem Liedergarten die Eltern ganz früh mit den eigenen Kindern Musik machen.

Dauer: 1 Jahr

Der Kurs "Liedergarten" dauert 1 Jahr, bei einer wöchentlichen Unterrichtszeit von 45 Minuten.
Es können ggf. auch einzelne Kinder in einen laufenden Kurs aufgenommen werden.
Die monatliche Gebühr beträgt 21,00 Euro.


Musikalische Früherziehung - ab 4 bis 6 Jahren

Die musikalische Früherziehung (MFE) bietet bereits eine umfassende Ausbildung, die auf einen eventuellen Instrumentenunterricht hin aufgebaut ist, doch auch Singen und Sprechen sowie Bewegung und Tanz sind Lernziele dieses Angebotes.

Die Kurse der "Musikalischen Früherziehung" dauern jeweils 2 Jahre, bei einer wöchentlichen Unterrichtszeit von 60 Minuten.
Es können ggf. auch einzelnen Kinder in den laufenden Kurs aufgenommen werden.

Die monatliche Gebühr beträgt 21,00 Euro.


Lehrer/Innen

Die Kurse der Elementaren Musikerziehung werden unterrichtet von:

Olesya Demler



Die Blockflöte

Die Blockflöte ist auf Grund ihrer Vielseitigkeit gut geeignet für den frühen Instrumentalunterricht. Beginnend mit einfachen Kinderliedern und selbst erfundenen Melodien wird ein kreativer Zugang zur Notenlehre gelegt. Es gibt Blockflöten seit vielen Jahrhunderten in den unterschiedlichsten Größen und damit Tonlagen, ähnlich einem Chor.
Aus diesem Grund ist die Blockflöte auch ein ausgesprochenes Ensemble-Instrument. In unse-
rem Unterricht wird von Anfang an Wert auf das Zusammenspiel gelegt. Für den Anfangsunterricht ist eine einfache Sopran-Blockflöte in barocker Griffweise erforderlich.

Die Blockflöte wird unterrichtet von:

Antje Heinemann

Kirsten Schertl


Die Querflöte

Die Querflöte hat sich in letzter Zeit zunehmend auch im Unterricht mit Grundschülern bewährt. Durch speziell gebogene Teile können die Instrumente mühelos auch von Kindern gehalten werden. Die Querflöte eignet sich hervorragend zum Musizieren in gemischten Ensembles und ist ein beliebtes romantisches Melodieinstrument. Da es anfangs nicht ganz leicht ist, aus einer Querflöte Töne herauszubekommen, kann im Probeunterricht herausgefunden werden, ob es zu diesem frühen Zeitpunkt sinnvoll ist, mit dem Querflötenunterricht zu beginnen.

Die Querflöte wird unterrichtet von:

Kirsten Schertl


Die Klarinette

Die Klarinette hat eine tragende Rolle in jeder Art Orchester, Bigband oder Musikverein und ist auch als Soloinstrument sehr interessant. Wenn die anatomischen Voraussetzungen gegeben sind, ist es schnell möglich, auf der Klarinette leichte Melodien hervorzubringen und in Gruppen zu musizieren. Klarinetten gibt es in unterschiedlichen Größen, was den Anfang in frühen Jahren erleichtert.

Die Klarinette wird unterrichtet von:

Martina Bieschke


Die Violine (Geige)

Die Violine (Geige ) ist ein Instrument, mit dem traditionell im Kindesalter begonnen wird. Die Unterrichtsme-thoden haben sich aber sehr gewandelt. Mit spielerischen Bogenübungen erarbeiten die Schüler zuerst rhythmische Stücke auf leeren Saiten. Etwas später kommen dann leicht erfassbare Melodien hinzu. Auch das Zusammenspiel mit mehreren Streichinstrumenten macht schnell sehr viel Spaß. Zum Lernerfolg gehört allerdings, dass die Kinder innerhalb der Woche etwas Zeit finden, um zuhause zu üben.

Die Geige (Violine) wird unterrichtet von:

Bela Balogh

Anja Hommel

Helmut Künne

Ivan Skiba


Die Viola (Bratsche)

Die Viola (Bratsche) ist in ihrer Tonlage zwischen Violine und Cello angesiedelt. Ihr besonders warmer Klang ist unverzichtbar für jedes Orchester und Streichensemble. Durch einige Weltklassemusiker wie z.B. Nils Mönkemeyer ist die Bratsche aus ihrem Schattendasein als Soloinstrument herausgetreten.

Die Viola (Bratsche) wird unterrichtet von:

Helmut Künne

Bela Balogh


Das Violincello (Cello)

Das Violincello (Cello) ist das Bassinstrument im Streichquartett. In seiner Bauweise ist es der Violine ähnlich. Wie die Violine wird es mit dem Bogen gestrichen, allerdings spielt man es immer im Sitzen. Das moderne Cello ruht auf einem sogenannten Stachel, der in der Höhe verstellbar ist. Es wird zwischen den Knien gehalten und lehnt bequem am Körper des Musikers. Wie jedes Streichinstrument gibt es das Cello in unterschiedlichen Größen. Dadurch können auch Kinder schon früh mit dem erlernen dieses schönen Streichinstrumentes beginnen.

Das Violincello wird unterrichtet von:

Margarita Fonotova-Klausmeier



Die Gitarre

Die Gitarre ist in vielen Musikstilen zuhause. Südamerikanische Musik, Blues, Rock und auch klassische Kompositionen können auf ihr gespielt werden. Die Grundlagen dieser Musikstile sind aber sehr miteinander verwandt. Zu Anfang lernen die Schüler Melodien im Fünftonraum und einfache Akkorde. Um das Drücken der Saiten zu vereinfachen, spielen die Kinder kleine Gitarren mit Nylonsaiten.

Die Gitarre wird unterrichtet von:

Holger Busemann

Frank Jauernick

Carsten Pirschel

Joachim Zwick


Die E-Gitarre

Die E-Gitarre ist grifftechnisch der akustischen Gitarre sehr ähnlich. Allerdings unterscheiden sich Haltung und Spielweise erheblich voneinander. Mit den speziellen Spieltechniken wie Plektrumspiel, Hybridpicking oder Tapping sind die Fachlehrer selbstverständlich vertraut.

Die E-Gitarre wird unterrichtet von:

Frank Jauernick

Carsten Pirschel

Joachim Zwick


Die Harfe

Die Harfe ist vielleicht eines der ältesten Musikinstrumente der Menschheit. An der dreieckigen Rahmenkonstruktion mit dem charakteristischen geschwungenen Bogen ist allerdings modernste Technik sichtbar. Mit Hilfe von Klappen oder Pedalen sind alle Halbtonschritte der Tonleiter einstellbar. Die ersten Lernschritte im Harfenspiel sind leicht zu bewältigen. Das Instrument eignet sich für Schüler jeden Alters. Leihinstrumente können vermittelt werden.

Die Harfe wird unterrichtet von:

Martina Busemann



Schlagzeug

Das Schlagzeug ist der Oberbegriff für eine Vielzahl unterschiedlichster Instrumente. Am augenfälligsten ist das sogenannte Drumset, wie es in der Rock- und Jazzmusik verwendet wird. Hinzu kommen aber Stabspiele, Sambainstrumente, Djemben, Cajons sowie Orchesterpauken, Becken und vieles mehr.
Rockmusik, Musical, Klassik oder Musikverein: Die Schlagzeuglehrer der Städtischen Musikschule sind umfassend für die unterschiedlichen Stilrichtungen ausgebildet.

Das Schlagzeug wird unterrichtet von:

Frank Schlüter

Volker Sipplie


Das Akkordeon

Das Akkordeon hat teilweise Tasten, die denen des Klaviers sehr ähnlich sehen. Durch den Luftbalg hat der Klang des Akkordeons aber auch eine charakteristische Nähe zu Blasinstrumenten und zur Orgel. Dadurch wird dieses Instrument sehr vielseitig einsetzbar. Das Akkordeon ist in der südamerikanischen Musik ebenso zuhause wie in der Volksmusik oder in der Klassik. Die Schüler können auf sehr kleinen und leichten Kinderinstrumenten den Unterricht beginnen.

Das Akkordeon wird unterrichtet von:

Nikola Komatina

Reinhold Schnober


Das Keyboard

Das Keyboard ist ein Instrument, auf dem es viele klang-liche und technische Möglichkeiten zu entdecken gibt. Auch wenn die Tastatur auf dem ersten Blick der des Klaviers ähnelt, ist das Konzept des Keyboards völlig eigenständig. Das moderne Keyboard ist nicht zuletzt eine musikalische Schnittstelle zum Computer und somit langfristig gesehen das ideale Werkzeug zur Musikproduktion. Im Erstunterricht wird ein breites Spektrum an Musik aus verschiedenen Stilarten vermittelt. In den Schulen stehen Keyboards zur Verfügung. Für das Üben zuhause sollte ein Tasteninstrument zur vorhanden sein. Leihinstrumente sind begrenzt vorhanden.

Das Keyboard wird unterrichtet von:

Martina Bieschke

Reinhold Schnober

Janko Tajnsek


Das Klavier

Das Klavier ist ein Instrument, bei dem durch Druck auf die Tasten ein Mechanismus ausgelöst wird, der Hämmerchen gegen Saiten schlagen lässt. Weil man durch die Erfindung des Klavieres erstmals ein Tasteninstrument entwickelt hatte, auf dem leise und laut gespielt werden kann, nannte man es auch Pianoforte. Aus diesem Begriff verbreitete es sich bald die Kurzbezeichnung Piano.
Es ist ein ideales Einstiegsinstrument für jede Altersgruppe. Im Gegensatz zu vielen anderen Musikinstrumenten sind die Töne auf dem Klavier leicht zu erzeugen und der Anfänger braucht eigentlich nur die richtigen Tasten zur richtigen Zeit zu drücken. Im weiteren Verlauf der Ausbildung zeigt sich selbstverständlich die Komplexität dieses Instrumentes. Völlig zu Recht steht es im Zentrum der abendländischen Musiktradition. Etwa vom Anfang des 18. Jahrhunderts an haben die größten Komponisten ihr Hauptwerk auf dem Klavier geschaffen. Auch deshalb findet der Klavierspieler in jedem Schwierigkeitsgrad eine scheinbar unendliche Zahl wunderschöner Musikstücke. Das Verständnis von Musiktheorie und Harmonielehre kann durch Grundkenntnisse im Klavierspiel erheblich vertieft werden. Es ist somit für jeden Musiker vorteilhaft, etwas Klavier spielen zu lernen.

Das Klavier wird unterrichtet von:

Ute Cramer

Anna Polomoshnykh

Martina Busemann

Janko Tajnsek

Helen Blau-Svyechinska


Gesang und Stimmbildung

„Singe, wem Gesang gegeben" Das ist schön und leicht gesagt. Im richtigen Leben stellt sich doch oft heraus, dass auch das Singen geübt sein will. Dabei ist die Stimmbildung ein wichtiger Unterrichtsinhalt. Das Instrument des Sängers ist der Körper und die Stimmbildung ist eine Entdeckungsreise zu den inneren Resonanzräumen. Die Entwicklung der Gesangsstimme ist ein spannender Prozess. In jedem Alter kann mit Gesangsunterricht begonnen werden.

Unterrichtet werden Gesang und Stimmbildung von:

Anneli Pfeffer