Aktuelles rund um den Schülerverkehr

 

Mit Bus und Bahn zur Schule?

Bitte überlegen Sie, ob Ihr Schulweg oder der Ihres Kindes zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurückgelegt werden kann, falls die Nutzung von Bus oder Bahn nicht zwingend notwendig ist.

 

Wenn für den Schulweg die Nutzung von Bus und Bahn zwingend notwendig sind, sollten nachfolgende Verhaltensregeln und Hinweise unbedingt beachtet werden!

Was ist zu beachten, wenn der Bus oder die Bahn für den Schulweg zwingend notwendig sind?

Den Anweisungen des Fahrpersonals ist Folge zu leisten.

 

Kein Gedränge beim Einstieg und Ausstieg.

Beim Warten an Haltestellen möglichst auf Abstände zu anderen Personen achten.

Wenn ein separates Ein- und Aussteigen nicht möglich ist, gilt: Genügend Abstand zu aus-steigenden Fahrgästen halten und dann erst einsteigen.

 

Bei Zweier-Sitzen nach Möglichkeit einen Sitzplatz freilassen und nach Möglichkeit den Fensterplatz wählen, so bleibt Abstand zu im Gang stehenden oder vorbeigehenden Fahrgästen.

 

Der bei Betreten des Busses oder der Bahn eingenommene Platz sollte nach Möglichkeit erst zum Ausstieg verlassen werden.

 

Gespräche und Berührungen mit anderen Personen nach Möglichkeit vermeiden.

 

Unnötige Berührungen von Haltestangen oder Haltegriffen sollte vermieden werden. Das Tragen von Handschuhen kann hilfreich sein.

Die Türöffnungsknöpfe nach Möglichkeit nur bedienen, wenn die Tür an der Haltestelle nicht automatisch öffnet.

 

Das Trinken und Essen in Bus und Bahn sind zu unterlassen.

 

Bei Ankunft in der Schule nach Möglichkeit als Erstes gründlich die Hände waschen.

 

 

Weiterhin gilt, dass die Husten- und Niesetikette unbedingt eingehalten, Berührungen im Gesicht nach Möglichkeit vermieden und Smartphone regelmäßig gereinigt werden sollten.



Schülerbeförderung

Einen Anspruch auf Anerkennung der Fahrkosten nach der Schülerfahrkostenverordnung NRW (SchfkVO NRW) haben Schülerinnen und Schüler, wenn sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

 

Dabei gilt das Schulträgerprinzip, d.h. der Schulträger der besuchten Schule übernimmt die Schülerfahrkosten auf Antrag unabhängig vom Wohnsitz der Schülerin oder des Schülers. Die Stadt Menden ist somit nur Kostenträger für die Fahrkosten derjenigen Schülerinnen und Schüler die eine Schule in Menden in städt. Trägerschaft besuchen.

Achtung:

Diese Regelungen gelten für alle Grund- und weiterführenden Schulen im Stadtgebiet Menden, die sich in städtischer Trägerschaft befinden. Sind Sie oder ihr Kind Schüler/Schülerin eines Berufskollegs in Menden oder der Walburgisrealschule bzw. des Walburgisgymnasiums, so wenden Sie sich bitte bei Rückfragen oder Antragstellung an die jeweilige Schule!