Bürgerhaus

 

Durch die Konzentration verschiedener sozialer Angebote soll ein inklusiv und generationenübergreifend ausgerichtetes, interkulturelles Begegnungszentrum  - ein Bürgerhaus für die Bürger*innen - entstehen. Im Zentrum der Stadt Menden wird ab 2025 für alle sichtbar das soziale Herz der Stadt schlagen.

Entstehungsgeschichte

In der öffentlichen Diskussion über den Erhalt des Bürgersaalgebäudes formierte sich der von einer großen Bürgerschaft vertretene Wunsch, das Bürgersaalgebäude zu erhalten und zu einem Bürgerhaus umzubauen. Im November 2019 konnte die Bürgerschaft ein von über 8.000 Mendener*innen unterschriebenes Bürgerbegehren zum Umbau des Bürgersaalgebäudes in ein Bürgerhaus vorlegen. Die Umsetzung des Umbaus sollte sich dabei an der bereits erstellten Machbarkeitsstudie und des darin enthaltenen Nutzungskonzeptes sowie des Raum- und Funktionsprogramms orientieren. 


Gebäude

Der Rat der Stadt Menden würdigte das bürgerschaftliche Engagement, folgte einstimmig der vorgebrachten Argumentation und beauftragte die Verwaltung mit der Erarbeitung der Entwurfsplanung, die Grundlage des Antrages auf Gewährung von Zuwendungen aus dem Städtebauförderprogramm "Lebendige Zentren" wurde. Die Fördergelder sind mittlerweile bewilligt und nachqualifiziert.

Im Mai 2022 startet die vom Land NRW geförderte Umbaumaßnahme Bürgerhaus Menden. 


Mit Erhalt des Förderbescheids erhält die Stadt Menden im Juni 2021 eine Förderung in Höhe von 4,993 Mio. Euro. Es handelt sich um eine Zuwendung des Landes aus Landes- und Bundesmitteln (Förderrichtlinien Stadterneuerung 2008) für den Umbau des Bürgersaalgebäudes in ein Bürgerhaus. Das Hauptziel der Förderung ist die Attraktivitätssteigerung der Innenstadt. Dabei stehen die Steigerung der Aufenthaltsqualität für unterschiedliche Nutzer und die Schaffung von unterschiedlichen Funktionsbereichen im Vordergrund.

 

Gefördert durch:


 

Die Ausführungsplanung ist abgeschlossen und die Ausführungs-, Detail- und Konstruktionszeichnungen sind erstellt. Das alte Zeltdach wurde abgebaut und die Vergaben werden vorgebereitet (Leistungsphase 6). Die Umbauarbeiten starten im Mai 2022 - das ist auch der Zeitpunkt für den Start der inhaltlichen Ausgestaltung des Nutzungs- und Betriebskonzeptes und einer groß angelegten Beteiligung der Mendener Bürger*innen, Vereine und Gemeinschaften, Wirtschaft und Politik. 


Jetzt geht's los!

Mit einer Auftaktveranstaltung am 25. Mai um 18 Uhr in der Wilhelmshöhe wird die Erarbeitung eines Nutzungs- und Betriebskonzepts für das Bürgerhaus Menden neu gestartet. Alle Mendenerinnen und Mendener sind herzlich willkommen, insbesondere werden die Mitwirkenden des bisherigen Prozesses sowie Multiplikatoren und Akteure aus der Stadtgesellschaft zu diesem Kick Off eingeladen.

 


Im Rahmen dieses Auftakts wird über den bisherigen Projektvorlauf sowie über den Bauzeitenplan informiert. Best Practise-Beispiele anderer kommunal oder bürgerschaftlich getragener Bürgerhäuser aus NRW werden vorgestellt und die nächsten Arbeitsschritte für das Mendener Bürgerhaus-Projekt erläutert. Die Teilnehmer*innen werden die Möglichkeit haben, sich mit Anregungen einzubringen und für eine weitere Mitarbeit vorzumerken. Der Abend wird mit Gelegenheit zu Gesprächen und Austausch bei Getränken und einem kleinen Imbiss ausklingen.


Der Abend wird moderiert und der weitere Prozess wird gesteuert vom Team des Büros „startklar“, das die Stadt Menden beauftragt hat. „startklar“ unterstützt und qualifiziert landesweit die konzeptionelle und bauliche Entwicklung von Bürger-, Begegnungs- und Kulturhäusern – sei es im Auftrag von Landesministerien (u.a. Programm „Dritte Orte“ und „Initiative ergreifen“), sei es für bürgerschaftliche Projektträger oder Kommunen. Ziel ist eine kooperative Konzeptentwicklung auf Augenhöhe zwischen allen Beteiligten.
 
Aus organisatorischen Gründen wird um Voranmeldung über das Service-Portal der Stadt Menden gebeten. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

 


Das Untergeschoss

 

Im Untergeschoss wird es entsprechend der am 15.02.22 vom Rat beschlossenen Umbauvariante insg. 3 Band-Proberäume mit Lounge und Toiletten geben.


Das Erdgeschoss

 

Im Erdgeschoss befindet sich der Veranstaltungssaal mit Bistro, Aufenthaltsbereich und weiteren Angeboten. Neben einem barrierefreien WC innerhalb des Gebäudes ist auch ein von außen zugängliches barrierefreies WC mit Pflegeraum, die "Toilette für alle", vorgesehen.


Das Obergeschoss

 

Im Obergeschoss befinden sich Beratungsbüros sowie Gruppen- und Schulungsräume.


Zeltdach und Plätze

 

Das alte Zeltdach wurde mittlerweile abgebaut und soll neu errichtet werden. Entsprechende Förderanträge wurden gestellt - eine Bewilligung der Fördermittel steht noch aus.