Bürgerbad Leitmecke - Ein Ort für alle! Förderung Investitionspakt Soziale Integration im Quartier 2017 (kurz: ISIQ 2017)

Das Waldfreibad Leitmecke, gebaut im Jahre 1927, zeichnet sich aus durch ein attratkives und vielfältigen Angebot an verschiedenen Freizeitaktivitäten und -veranstaltungen. Zudem hat sich das Freibad zu einem der wichtigtesten Treffpunkte Mendens für alle Bevölkerungsgruppen und Generationen entwickelt,  auch außerhalb des originären Schwimmbetriebs. Betrieben wird das Freibad seit dem Jahr 2007 durch den Verein Bürgerbad Leitmecke e.V. und damit ausschließlich durch bürgerschaftliches Engagement. Durch das beispielhafte ehrenamgliche Engagement konnte der Badbetrieb aufrechterhalten werden und es ist gelungen, das Waldfreibad Leitmecke zu einem beliebten Freizeitort werden zu lassen.

In einigen Bereichen entspricht das Bad nicht mehr den heutigen Nutzeransprüchen. Es fehlen barrierefreie Zugänge zu Liegenwiesen und Becken. Die baulichen Anlagen sind zum Teil stark sanierungsbedürftig. Dies betrifft vor allem das Kinderbecken.

Zur qualitativen Aufwertung des Waldfreibades Leitmecke wird im Rahmen der Förderung Investitionspakt Soziale Integration im Quartier 2017 (kurz: ISIQ 2017) angestrebt, das Freibad in seiner gesamtstädtischen Bedeutung für verschiedene Nutzergruppen zu erhalten und Funktionsverluste zu verhindert. So ist auch von Beginn an Zielsetzung, das Thema Integration von Menschen mit Migrationshintergrund aktiv in die Entwicklung des Bades mit einzubeziehen.  Die Sanierung des Kinderbeckens als Chance gewertet, das Waldfreibad Leitmecke als Ort für alle! gezielt weiterzuentwickeln und das soziale Miteinander weiter zu stärken. Der Handlungsbedarf für diese Maßnahme lässt sich ableiten aus dem Integrierten Kommunalen Entwicklungskonzept für die Stadt- und Ortsteile der Stadt Menden (kurz: IKEK Menden).

Bürgerbad Leitmecke - Ein Ort für alle!
Fördermittel des Landes aus Landes- und Bundesmitteln
Investitionspakt Soziale Integration
im Quartier 2017 (ISIQ 2017)

Projektbeschreibung

Beim stillgelegten Kinderbecken besteht dringender Sanierungsbedarf. Risse durchdringen die Konstruktion, Undichtigkeiten führen zu Wasserverlusten, die Technik ist überaltert, die Beckenkonstruktion für kleine Kinder ungeeignet.

Die Maßnahme umfasst im Wesentlichen folgende Vorgehensweise:

  • Sanierung und Qualifzierung des Kinderbeckens im ehrenamtlich betriebenen Bürgerbad Leitmecke e.V. durch den Umbau der Beckenstruktur und die Modernisierung der Wassertechnik in wesentlichen Teilen mit regenerativer Energie im vorhandenen Freibad.
  • Vorhandene Treppen werden verlängert und ergänzt, so dass sich die Höhenlage wie selbstverständlich mit dem Bestand verbindet.
  • Das neue Becken ist zweigeteilt: ein Lehrschwimmbecken geht in ein Nichtschwimmerbecken über, benachbart liegt ein Wasserspielplatz für Kleinstkinder.
  • Wasserwärmung und Pumpen sollen in wesentlichen Teilen mit regenerativer Energie betrieben werden. Isolationsabdeckungen der Becken minimieren Wärmeverluste.
  • Schaffung einer barrierefreien Eingangssituation.
  • Errichtung eines kleinen Umkleidegebäudes mit Sanitärzone und barrierefreiem Sanitärbereich.
 
UmsetzungszeitraumWirtschaftsjahre 2017 bis 2021
Förderung und Details zum Förderprogramm

Der Bund fördert im Rahmen des Investitionspaktes Soziale Integration im Quartier 2017 (kurz: ISIQ 2017) durch Zuwendungen des Landes aus Landes- und Bundesmitteln (Förderrichtlinie Stadterneuerung 2008) die Sanierung und Qualifizierung des Kinderbeckens, die Schaffung eines barrierefreien Zugang und die Errichtung eines Umkleidegebäudes mit Sanitärbereich im Zuge der Anteilsfinanzierung in Höhe von 90 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben.

Ziel der Förderung ist die Stärkung der sozialen Integration und des gesellschaftlichen Zusammenhalts, um allen Bevölkerungsgruppen die Teilhabe am öffentlichen Leben ermöglichen zu können. Nähere Informationen zum Investitionspakt Soziale Integration im Quartier erhalten Sie unter www.investitionspakt-integration.de.