Das 9. Philharmonische Konzert "kontra_punkt" im Konzerthaus Dortmund

Abschluss der Saison 2017/18: Fahrt zu diesem außergewöhnlichen Konzert

einem ganz besonderen Konzert im Konzerthaus in Dortmund an. Erleben Sie am 5. Juni 2018 Werke von J. S. Bach und L. V. Beethoven. Dirigent und Orgel: Martin Haselböck; Violine: Nemanija Radulovic.


„Bach ist Anfang und Ende aller Musik.“ Wahrscheinlich würden sich alle Musiker dem Ausspruch von Max Reger sofort anschließen, und er gilt besonders für dieses Konzert. Als Rahmen fungiert die berühmte TOCCATA UND FUGE D-MOLL: Zu Beginn auf der Orgel, gespielt vom Wiener Hoforganisten MARTIN HASELBÖCK – zum Abschluss in der wirkungsvollen, spätromantisch-wuchtigen Orchestrierung von Leopold Stokowski. NEMANJA RADULOVIC widmet sich dem VIOLINKONZERT A-MOLL. Er hat einen ganz eigenen, unkonventionellen Umgang mit Bach entwickelt nach seiner Maxime: „Ich will für jeden spielen!“ Auch der Brite Edward Elgar war ein glühender Bach-Verehrer. Diese Verehrung gipfelte nach Jahren in seiner Bearbeitung der FANTASIE UND FUGE C-MOLL zu einem glänzenden Orchesterwerk. Und Beethoven, der mit seiner 1 . SINFONIE selbst den Grundstein für neue Maßstäbe setzte, nannte Bach den „Urvater der Harmonie“ und sagte sehr charmant: „Nicht Bach, sondern Mehr sollte er heißen.“


Preisgruppe 1 33,80 €
Preisgruppe 2 31,40 €
Preisgruppe 3 27,40 €
Preisgruppe 4 24,20 €
Preisgruppe 5 19,40 €
Preisgruppe 6 15,40 €
Schüler/Studenten (bis 27 J.): ca. 50% ermäßigt
Alle Preise zzgl. Busfahrt


Wer mitfahren möchte, sollte sich bereits jetzt eine Eintrittskarte und einen Platz im Bus sichern. Nähere Informationen und Buchungen sind im Kulturbüro der Stadt Menden unter 02373 903-8754 oder per E-Mail an w.noll(at)menden.de möglich.

Zu sehen sind die schwarzen und weißen Tasten eines Klaviers und die Hände des Klavierspielers.
Foto: Stadt Menden