Menden – Zukunft gemeinsam gestalten

Befragung zum Sozialbericht beginnt im Juni

Im Juni sind Mendener Bürgerinnen und Bürger gefragt: Wie zufrieden sind Sie eigentlich mit Ihrem Stadtteil? Mit den Angeboten und Dienstleistungen dort? Fühlen Sie sich gut eingebunden? Was fehlt Ihnen? Welche Angebote würden Sie sich wünschen? Wo sehen Sie Handlungsbedarf?

Das alles möchte die Stadt Menden jetzt mit Ihrer Hilfe herausfinden.

Die Ergebnisse sollen in eine Studie zur sozialen Lage einfließen, zu der der Sozialausschuss die Verwaltung im November 2018 beauftragt hat. Denn die Mendener Politik hat sich zum Ziel gesetzt, die Rahmenbedingungen für eine gute soziale Einbindung der Menschen in Menden weiter zu verbessern und soziale Angebote auf die Bedarfe und Bedürfnislagen der Menschen in dieser Stadt und in den einzelnen Stadtteilen abzustimmen – und zwar passend für alle Altersgruppen.

Im Herbst 2019 soll der Bericht unter dem Titel: „Menden – Zukunft gemeinsam gestalten“ veröffentlicht werden. Dabei will die Stadt nicht nur auf soziale Daten zurückgreifen, sondern auch die Sichtweise der Bürgerinnen und Bürger auf ihren Stadtteil berücksichtigen. In der ersten Junihälfte wird die Stadt Menden deshalb in Kooperation mit dem Gebit Institut aus Münster etwa 6.000 Fragebögen versenden und die per Stichprobe ausgewählten Personen bitten, sich an der Umfrage zu beteiligen.

Die Beantwortung des Fragebogens dauert maximal zehn Minuten.

Die Fragen der Stadt beziehen sich insbesondere auf Themenfelder, wie: Lebensqualität im Stadtteil, auf vorhandene Angebote, Dienstleistungen und Strukturen, soziale Kontakte, Eingebundenheit und Engagementmöglichkeiten. Die Fragebögen können kostenlos an die Stadt zurückgeschickt werden. Die Auswertung erfolgt selbstverständlich anonym und unter Beachtung des Datenschutzes.
Auch wer nicht ausgewählt wurde, kann an der Befragung teilnehmen. Den Fragebogen kann man bei der Stadt Menden anfordern: Cornelia Schröer, Tel: 02373 903-1475, E-Mail: c.schroeer(at)menden.de

Die Teilnahme an der Befragung wird auch online möglich sein. Die entsprechenden Links werden rechtzeitig veröffentlicht.

Im Herbst finden zusätzliche Bürgerforen statt. Dort werden die Ergebnisse der Erhebung diskutiert und aufbereitet, um konkrete Vorschläge zur Verbesserung der Lebenssituation in den verschiedenen Sozialräumen in Menden zu entwickeln.

Der Sozialbericht ergänzt die bereits 2015 durchgeführte stadtweite Jugendbefragung.

Foto: Stadt Menden