"Zukunft gemeinsam gestalten" - Sozialbericht für Menden

Erinnerung: Einladung an alle Mendenerinnen und Mendener zum Workshop

Unter dem Motto „Zukunft gemeinsam gestalten“ hat die Stadt Menden im Sommer dieses Jahres die Mendener Bürgerinnen und Bürger befragt, um eine „Studie zur sozialen Lage“ zu erstellen. Nach dieser umfangreichen Bürgerbefragung, an der sich rund 2.200 Mendener beteiligt haben, folgt nun der dazugehörige Workshop.

Dazu wurden, auch wieder stichprobenartig, Bürgerinnen und Bürger der Stadt per Post eingeladen. Die Einladung gilt aber ausdrücklich für alle Mendenerinnen und Mendener. Auch wenn sie nicht an der Befragung im Sommer teilgenommen haben.

In dem Workshop sollen nicht nur die Ergebnisse aus der Befragung vorgestellt werden, sondern auch aktiv mit diesen Ergebnissen gearbeitet werden. Drei zentrale Fragestellungen sollen in kleinen Gruppen diskutiert und bearbeitet werden:

  • Welche Voraussetzungen müssen für ein gutes Eingebundensein der Menschen in Menden erfüllt sein?
  • Wo sehen Sie Handlungsbedarf? Was kann die Stadt Menden zu einem guten Eingebundensein beitragen?
  • Wie kann das ehrenamtliche Engagement durch die Stadt Menden konkret unterstützt werden?

Mit den Ergebnissen aus dem Workshop wird die Auswertung der Fragebögen dann noch ergänzt, um schlussendlich einen umfassenden Sozialbericht präsentieren zu können. Daraus sollen konkrete Handlungsoptionen und Maßnahmen entwickelt werden, die mit einem entsprechenden politischen Beschluss umgesetzt werden sollen.

Der Workshop findet statt am Samstag, den 16.11.2019 von 15 bis 19 Uhr in der Schulmensa des städtischen Gymnasiums An der Hönne (Walramstraße 4, 58706 Menden). Für die Teilnehmer wird es einen kleinen Imbiss und Getränke geben. Zur besseren Vorbereitung bittet die Stadtverwaltung um eine Anmeldung bis zum 14. November 2019 an Cornelia Schröer (02373 903-1475, c.schroeer(at)menden.de) oder Heike Berkes (02373 903-1543, h.berkes(at)menden.de)

Cornelia Schröer und Heike Berkes. Foto: Stadt Menden