Stadtteiltreff "Das Zentrum" öffnet am Übergangsstandort

Am 27.09.2021 startet die offene Kinder-, Teenie- und Jugendarbeit in der Hochstraße 8

Im Kinder- und Jugendtreff „Das Zentrum“ am Kirchplatz gehen inzwischen nicht mehr die üblichen Besucher ein und aus. Vielmehr haben hier Handwerker das Ruder übernommen. Die Räume sind leer, erste Wände und Bauten wurden bereits abgerissen. Denn in dem historischen Gebäude entsteht „Unser Haus der Zukunft“. So soll „Das Zentrum“ künftig zum Treffpunkt nicht nur für Kinder und Jugendliche, sondern für alle Generationen werden. Gefördert durch das Landesprogramm „Soziale Integration im Quartier“.

Seit Beginn der Bauarbeiten sind bereits einige Wochen vergangen, der Kinder- und Jugendtreff wurde geschlossen. Allerdings nur vorübergehend. Denn nicht nur die Bauarbeiter waren fleißig. Auch die Mitarbeiter*innen des Stadtteiltreffs haben die Zeit genutzt und sind umgezogen. So ist „Das Zentrum“ jetzt in das ehemalige Reformhaus an der Hochstraße 8 zu finden. Was dort an Mobiliar und Ausstattung keinen Platz gefunden hat, wurde eingelagert oder aussortiert. Jetzt ist alles soweit eingerichtet, dass „Das Zentrum“ am Übergangsstandort seinen Betrieb wieder aufnehmen kann. So öffnen die Mitarbeiter*innen am 27. September 2021 die Türen in der Hochstraße und freuen sich auf ein Wiedersehen mit den Besucherinnen und Besuchern. So kann die offene Kinder-, Teenie- und Jugendarbeit am neuen Standort weitergehen.

Bis dahin werden letzte Handgriffe erledigt, damit zukünftig zu den gewohnten Zeiten montags, mittwochs, donnerstags und freitags das Kinderzentrum von 15 bis 18 Uhr und das Jugendzentrum von 15 bis 20 Uhr für alle im Alter von 6 bis 21 Jahren geöffnet werden kann.

Fragen beantworten die Mitarbeiterinnen des Zentrums, Andrea Greinert und Julia Panick gerne unter 02373 390210 oder unter das-zentrum(at)menden.de.

Der städtische Jugendtreff "Das Zentrum", Foto: Stadt Menden