Mendener Kammerphilharmonie auf der Wilhelmshöhe

Sonntag, 28. November 2021, 18 Uhr "Ein Himmel voller Geigen"

Die Mendener Kammerphilharmonie ist zurück.

Coronasicher als Streichorchester präsentiert es am 28. November um 18 Uhr ein traumhaft schönes Programm. Unter dem Titel „Ein Himmel voller Geigen“ wurde das schönste ausgewählt, was diese Musikgattung zu bieten hat. Gleich zu Anfang erklingt Antonin Dvoraks Serenade in E-Dur. Hier geht der junge Komponist noch verschwenderisch mit Melodien und Harmoniewendungen um, als würden Ideen das ganze Leben lang auf einen einströmen. Vielleicht ist hier auch die Euphorie zu spüren, die ein ihm gerade zugeteiltes Stipendium auslöste. Erstmals konnte Dvorak zu dieser Zeit von seiner Musik leben.

In ähnlicher Stimmungslage entstand Peter Tschaikowskys „Souvenir de Florence“. Sein mehrmonatiger Italienaufenthalt spiegelt sich in dieser Komposition so deutlich, dass wir beim Hören den oft so tragischen und ambivalenten Tschaikowsky in seiner vielleicht glücklichsten Lebensphase vor uns sehen. Zwischen diesen beiden großen Werken der Romantik wartet mit dem langsamen Satz aus dem Doppelkonzert für zwei Violinen von Johann Sebastian Bach noch eine weitere Besonderheit des Abends. Camilla Busemann und Eva Potthoff werden die Solostimmen in diesem schlafwandlerisch schönen Musikstück übernehmen. Auf der Bühne der Wilhelmshöhe werden wieder einmal die besten und interessantesten jungen Musiker zusammenkommen, die es in der bunten Musiklandschaft zu finden gibt. Jeder dieser hervorragend ausgebildeten jungen Leute wäre in der Lage, ein packendes Soloprogramm abzuliefern. Was diese neue Generation an Musiker*innen aber auszeichnet ist, dass sie auch in der Lage ist, mit viel Teamgeist und ungebrochener Begeisterung in der Gruppe zu musizieren. Die Leitung dieses Konzertes liegt wieder in den Händen des Musikschulleiters und Dirigenten Holger Busemann.

Aufgrund der aktuellen Lage findet das Konzert unter 2G Bedingungen statt. Ein Impf- bzw. Genesenennachweis in Verbindung mit einem gültigen Lichtbildausweis müssen beim Einlass vorgelegt werden.

Karten sind erhältlich im Kulturbüro bei Markus Koschinski, Hauptstr. 48 (Altes Rathaus), 58706 Menden, 02373 903-8756, m.koschinski(at)menden.de sowie unter www.proticket.de/menden und in allen Vorverkaufsstellen (www.vorverkaufsstellen.info)

ProTicket Hotline: 0231 9172200 (Mo bis Fr 8:30 bis 20 Uhr + Sa 9 bis 17:30 Uhr)

Der städtische Saalbetrieb: die Wilhelmshöhe Menden. Das Gebäude ist in hellem Gelb gestrichen, hat ein rotes Dach und Türmchen.
Foto: Stadt Menden