Schwerelos und virtuos - Trio AMI

Querflötenklänge der Extraklasse: Drei Ausnahmekünstler im Westflügel der Musikschule Menden am 24. Februar 2019 um 18 Uhr

Manche großartigen Ensembles findet der Zufall. So trafen sich die drei Ausnahmemusiker des „Trio AMI“ in der Talentschmiede von Prof. Andre Sebald in Düsseldorf und merkten ziemlich schnell, wie sehr sie miteinander harmonieren. Seit 2016 konzertieren Anne-Ruth Brockhaus, Marie-Luise Kerkau und Ingo Koch mit beachtlichem Erfolg als „Trio Ami“ und überzeugen Publikum und Kritiker auf ganzer Linie. Scheinbar schwerelos meistert das Trio atemberaubende Passagen. Mit vollendeter Klangschönheit und musikalischer Phantasie werden die Kompositionen zu Klanglandschaften voller Licht und Farben.

Als Preisträger des internationalen „Kulau - Wettbewerbes 2017“ wurde dem „Trio AMI“ auch von führenden Experten ihr hoher künstlerischer Rang bestätigt.

Französische Komponisten haben schon immer eine ganz besondere Beziehung zur Flötenmusik. Das spiegelt sich auch im Programm des „Trio AMI“ wider. Entsprechend kann sich das Publikum auf ganz alte und moderne Klänge aus Frankreich freuen. In Erwartung des Beethovenjahres gibt es zudem das große und großartige Trio op. 86.1 in einer Bearbeitung für drei Flöten. Natürlich wird auch ein Werk von Friedrich Kulau gespielt. Immerhin erlangte das Ensemble durch die Interpretation dessen Musik internationale Anerkennung. Mit kurzen Erläuterungen werden die Werke von den sympathischen jungen Musikern anmoderiert.

Tickets für diese großartige Veranstaltung, am 24. Februar 2019 um 18 Uhr im Westflügel der Musikschule Menden, sind für 15 € im Vorverkauf (Abendkasse 17 €) im Kulturbüro, im Bürgerbüro, in der Musikschule, an allen bekannten ProTicket Vorverkaufsstellen und online unter www.ProTicket.de zu erwerben. Nähere Infos gibt es im Kulturbüro bei Markus Koschinski unter 903-8756 oder per Mail: m.koschinski(at)menden.de.

Foto: Trio AMI