Schulen

„Jeder junge Mensch hat ohne Rücksicht auf seine wirtschaftliche Lage und Herkunft und sein Geschlecht ein Recht auf schulische Bildung, Erziehung und individuelle Förderung“, das bestimmt das Schulgesetz. Ziele der Schule sind es, die Schülerinnen und Schüler dabei zu unterstützen, ihre Person zu entfalten, selbstständig Entscheidungen zu treffen, Verantwortung für das Gemeinwohl, die Natur und die Umwelt zu übernehmen.

 

Die Ausgestaltung von Schule ist im Wesentlichen Ländersache. Das Schul­system in Nordrhein-Westfalen ist in ver­schiedene Schulstufen und Schul­formen auf­ge­teilt.


Bei den Schulstufen ist zwischen der Primarstufe sowie den Sekundarstufen I und II zu differenzieren.

Die Grundschule umfasst die Klassen 1 bis 4 und wird auch als Primarstufe bezeichnet. Sie wird von allen Kindern in Deutschland besucht und ist die gemeinsame Grundstufe des Bildungswesens.


Sinn der Grundschule ist es, die Kleinen auf das Lernen in der Sekundarstufe (weiterführende Schulformen) vorzubereiten. Das spielerische Lernen, das wir aus dem Kindergarten kennen, wird in Fächer wie Mathematik, Deutsch, Sachkunde und Sport strukturiert.


Sekundarstufe I

Nach der Grundschule können die Eltern für ihre Kinder aus einem Angebot verschiedener Schulformen der Sekundarstufe I (Klasse 5 bis 10) eine weiterführende Schule auswählen, darunter auch die in Nordrhein-Westfalen neu eingeführte Sekunderschule.

 

Die Sekundarstufe I umfasst an Sekundar-, Gesamt-, Real- und Hauptschulen, sowie an Gymnasien als G9-Bildungsgang, die Klassen 5 bis 10. An Gymnasien als G8-Bildungsgang werden die Klassen 5 bis 9 als Sekundarstufe I geführt. Die Klassen 5 und 6 gelten an Realschulen und Gymnasien als Erprobungsstufe.

 

Im Mendener Stadtgebiet gibt es im Bereich der Sekundarstufe I eine Hauptschule, eine Gesamtschule, zwei Realschulen und zwei Gymnasien. Eine Sekundarschule gibt es in Menden nicht.

 

Nach der Sekundarstufe I haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit den Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss (mittlere Reife) zu erlangen.

 

 

Sekundarstufe II

Haben die Schülerinnen und Schüler die Sekundarstufe I abgeschlossen, besteht die Möglichkeit, dass sie an einem Gymnasium oder einer Gesamtschule den Weg zum Abitur in der Sekundarstufe II einschlagen und die gymnasiale Oberstufe besuchen. In Menden ist dies an der Gesamtschule sowie einem der beiden Gymnasien möglich.

 

Die gymnasiale Oberstufe an Gymnasien und Gesamtschulen ist identisch und gliedert sich in eine einjährige Einführungsphase und in eine zweijährige Qualifikationsphase. Sie schließt mit der Abiturprüfung ab, mit der die Schülerinnen und Schüler die allgemeine Hochschulreife erwerben.

 

Das Abitur kann aber alternativ auch an berufsbildenden Schulen, wie dem Berufskolleg oder an einem Weiterbildungskolleg erworben werden.



Bei den Schulformen unterscheidet man in NRW zwischen Grundschulen, Hauptschulen, Realschulen, Gesamtschulen, Sekundarschulen, Gymnasien, Berufskollegs, Förderschulen und Privatschulen (Schulen in freier Trägerschaft).

 

In Menden finden Sie in städtischer Trägerschaft folgende Schulformen:

  • sechs Grundschulen,
  • eine Hauptschule,
  • eine Realschule,
  • eine Gesamtschule und
  • ein Gymnasium.

 

In nicht städt. Trägerschaft sind in Menden folgende Schulformen zu finden:

  • drei Berufskollegs und
  • zwei Privatschulen (Gymnasium und Realschule).