"Stadt im Wandel - vom Mittelalter bis in die Moderne"

Öffentliche Stadtführung am 14. Juni mit Stadtarchivar Stephan Reisloh

Mendens mittelalterliches Stadtbild hat im Laufe der Jahrhunderte viele Veränderungen erfahren. Durch Stadtbrände, die Gründerzeit, die Industrialisierung und die sogenannte Altstadtsanierung unterlag die Stadt immer wieder einem Wandel. Mit dem Bau der Fußgängerzone, der Offenlegung des Glockenteichbachs und dem Umbau des Bürgerhauses hat sich Menden immer wieder neu erfunden.

Entdecken Sie am Freitag, 14. Juni, um 17 Uhr bei einem ca. 90-minütigen Spaziergang mit Stadtarchivar Stephan Reisloh die Veränderungen durch die Epochen. Aufgrund der beschränkten Teilnehmerzahl wird um telefonische oder schriftliche Anmeldung unter 02373 903-8770 zu den Öffnungszeiten des Industriemuseums (Mittwoch und Donnerstag, 9 bis 17 Uhr, Samstag und Sonntag, 10 bis 18 Uhr, an Feiertagen geschlossen) oder per Mail an museum@menden.de gebeten. Die Teilnahmegebühr in Höhe von fünf Euro pro Person ist am Veranstaltungstag in bar zu entrichten (keine Ermäßigung). Der Treffpunkt ist am Stadtmuseum (Marktplatz 3, 58706 Menden). Bitte beachten Sie, dass die Stadtführung nur eingeschränkt barrierefrei ist.

Bildnachweis: Stadt Menden/Reisloh
Foto: Stadtarchiv Menden