Über uns

Die Anonyme Drogenberatungsstelle der Stadt Menden ist eine Einrichtung der Ambulanten Drogenhilfe und bietet seit Januar 2001 in Trägerschaft der Stadt Menden zahlreiche Hilfsmöglichkeiten im Bereich illegaler Drogen an.

Das Beratungs- und Hilfsangebot ist kostenfrei. Die Mitarbeiter/innen unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht (§ 203 Abs. 1 StGB).

Unsere Beratungsangebote richten sich an suchtgefährdete und drogenabhängige Menschen sowie an deren Familien, Partner und andere Vertrauenspersonen. Darüber hinaus verstehen wir uns als Fach- und Informationsstelle für Fragen rund um das Thema illegale Drogen.

Kristina Sonnen

Sozialarbeiterin, Jahrgang 1977

Kristina Sonnen beruflicher Werdegang

  • Studium der Sozialarbeit an der FH Dortmund 1996 - 2000
  • Justizvollzugsanstalt Iserlohn 2000 - 2001
  • Betreuung von Jugendlichen in einer Außenwohngruppe 2001 - 2002
  • Betreuung von Lehrgangsteilnehmern "Berufliche Bildung und Eingliederung für Jugendliche" bei der inab (Ausbildungs- und Beschäftigungsgesellschaft mbH des bfw) 2002 - 2003
  • Allgemeiner Sozialdienst der Stadt Menden 2003 - 2006
  • Anonyme Drogenberatung der Stadt Menden seit 06.2003

Thomas Zimmermann

  • Zivildienst im Jugendzentrum "JUZ 205" der Stadt Hemer 2000 - 2001
  • Honorartätigkeit im Kinder- und Jugendtreff Bösperde 2001 - 2008
  • Studium der Sozialpädagogik an der FH-Dortmund 2004 - 2008
  • Praxissemester in der niedrigschwelligen Drogenhilfeeinrichtung "AWO Werkstatt im Hinterhof" in Iserlohn 2007 - 2008
  • Betreuung von Auszubildenen "Berufsbildungszentrum der Kreishandwerkerschaft MK" in Iserlohn 2008 - 2009
  • Kinder- und Jugendtreff Bösperde der Stadt Menden 2009 - 2013
  • Anonyme Drogenberatung der Stadt Menden seit 11.2013
  • Stadtjugendpflege der Stadt Menden seit 11.2013

Anonyme Drogenberatung der Stadt Menden


Westwall 21-23
58706 Menden

 02373-903-1777 02373-903-1815 (Fax) E-Mail schreiben