Öffnungszeiten Bürgerbüro

WochentagZeitraum
Montagz. Z. geschlossen
Dienstag07:30 - 17:00
Mittwoch07:30 - 17:00
Donnerstag07:30 - 18:00
Freitag07:30 - 13:00
Samstag10:00 - 13:00

Derzeit längere Wartenzeiten im Bürgerbüro

Aufgrund der Urlaubszeit ist derzeit mit einem erhöhten Besucheraufkommen und damit verbunden auch mit längeren Wartezeiten zu rechnen.

Wir bitten um Ihr Verständnis.


Kontakt:

Team Bürgerbüro


Neumarkt 5
58706 Menden

 02373 903-1550 02373 903-10-1272 (Fax) E-Mail schreiben

Herzlich Willkommen auf den Seiten des Bürgerbüros Menden! Hier finden Sie Informationen zu unseren Leistungen. Während unserer Öffnungszeiten beraten wir Sie gerne persönlich oder telefonisch. Darüber hinaus können Sie das Bürgerbüro schriftlich oder per E-Mail kontaktieren.

Am Samstag vor Ostern, Pfingsten, Menden a la carte, dem Mendener Herbst und Heilig Abend und Silvester bleibt das Bürgerbüro geschlossen.

Das Bürgerbüro ist, wie auch das gesamte Rathaus, Rosenmontag nur bis 12:30 Uhr und Pfingstdienstag bis 12:00 Uhr geöffnet.



Themen

Anmelden

Die Verpflichtung zur Anmeldung entsteht mit dem tatsächlichen Vorgang des Einzugs in eine Wohnung, unabhängig davon, ob es sich um die alleinige, Haupt- oder Nebenwohnung handelt.

Damit ist die Anmeldung erst nach diesem tatsächlichen Ereignis möglich und erforderlich. Die Anmeldung muss dem Bürgerbüro innerhalb von zwei Wochen nach Einzug angezeigt werden.

Der Einzug ist durch den Wohnungsgeber schriftlich zu bestätigen.Die vom Wohnungsgeber unterschriebene Bestätigung über den Einzug ist vom Meldepflichtigen, im Rahmen der Anmeldung, bei der Meldebehörde vorzulegen.

Zeitgleich mit der Anmeldung haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönlichen Daten für Auskunftsanfragen und Datenübermittlungen unter bestimmten Voraussetzungen sperren zu lassen.

Besonderheiten gelten bei An- oder Ummeldung eines minderjährigen Kindes: Wenn künftig nicht mehr beide Sorgeberechtigten eine gemeinsame Wohnung mit dem Kind haben oder wenn die Hauptwohnung bzw. alleinige Wohnung des Kindes von einem Sorgeberechtigten zum anderen Sorgeberechtigten wechselt, ist von den Sorgeberechtigten eine Einverständniserklärung abzugeben.

Mendener  Neubürger erhalten bei der Anmeldung eine Neubürgertasche mit interessanten und hilfreichen Informationen über ihre Stadt.

Die An- und Ummeldung ist gebührenfrei.

Erfolgt die An- oder Ummeldung verspätet, also erst nach mehr als einem Monat, ist eine Verwarngebühr von 10,00 € zu zahlen.

  • amtlicher Lichtbildausweis (Personalausweis und Reisepass bzw. Nationalpass) aller Meldepflichtigen und bei Doppelstaatlern alle Nationalpässe.
  • ausgefüllter und vom Meldepflichtigen unterschriebener Anmeldevordruck (entfällt bei persönlicher Vorsprache)
  • Vollmacht für die beauftragte Person und deren Ausweis (entfällt bei persönlicher Vorsprache)
  • ausgefüllte Wohnungsgeberbestätigung
  • bei Minderjährigen ggf. Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten

Eine persönliche Vorsprache oder die Vorsprache einer beauftragten Person ist erforderlich.

Die Beantragung kann nicht telefonisch erfolgen.

Bei persönlicher Vorsprache: sofort


Ausländer

Zuständige Ausländerbehörde für den Bereich der Stadt Menden (Sauerland) ist der Märkische Kreis in Lüdenscheid. Folgende Dienstleistungen werden in Lüdenscheid angeboten:

  • Erteilung und Verlängerung von Aufenthaltsgenehmigungen,
  • Erteilung und Verlängerung von Duldungen,
  • Visaangelegenheiten,
  • Ausweisungen, Abschiebungen,
  • Asylangelegenheiten,
  • Passangelegenheiten von ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern,
  • Information und Beratung für die Einladung ausländischer Besucher, die ein Einreisevisum benötigen

Weitere Informationen hierzu direkt unter folgendem Link:

http://www.maerkischer-kreis.de/buergerinfo/dienstleistungen/auslaender/Aufenthaltserlaubnis-allgemein.php

Beim Bürgerbüro der Stadt Menden (Sauerland) kann lediglich bei einer Adressänderung, also einer An- oder Ummeldung der elektronische Ausländertitel geändert werden.

Für Asylbewerber und geduldete Flüchtlinge aus Balve, Hemer und Menden bietet die Ausländerbehörde des Märkischen Kreises

jeden Dienstag von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr

Sprechstunden in den Räumlichkeiten des Hönne-Berufskollegs, Werler Straße 4, 58706 Menden, an.

Hier finden Sie einen Ansprechpartner für ausländerrechtliche Angelegenheiten. Nach Möglichkeit werden auch die erforderlichen ausländerrechtlichen Bescheinigungen ausgestellt. Darüber hinaus findet eine Beratung in ausländer- und asylrechtlichen Fragen statt.

 


Beglaubigungen

Eine Beglaubigung ist die Bestätigung der Übereinstimmung einer Kopie/Abschrift mit einem Original durch einen Beglaubigungsvermerk.

Dazu wird das Original des Schriftstückes mit einer davon gefertigten Kopie oder Abschrift verglichen und mit einem Beglaubigungsvermerk versehen. Die so beglaubigte Kopie/Abschrift kann im allgemeinen Rechtsverkehr an die Stelle des Originals treten.

Eine amtliche Beglaubigung (nicht zu verwechseln mit einer öffentlichen Beglaubigung) ist nicht in allen Fällen zulässig. Die Zulässigkeit ist in der Regel gegeben, wenn das Original des Schriftstückes von einer deutschen Behörde ausgestellt wurde oder die Abschrift oder Kopie zur Vorlage bei einer deutschen Behörde bestimmt ist (§ 33 Verwaltungsverfahrensgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen). Maßgeblich ist der Behördenbegriff des Verwaltungsverfahrensgesetztes.

Nicht beglaubigt werden unter anderem:

  • Schriftstücke, für die eine öffentliche Beglaubigung nach § 129 BGB (beispielhaft durch einen Notar) vorgesehen ist.
  • Personenstandsurkunden - diese sind beim zuständigen Standesamt anzufordern
  • Führerscheine und Nationalpässe - hier darf der Effekt, dass die Kopie an die Stelle des Originals tritt, gerade nicht eintreten.
  • Abschriften und Kopien, wenn der Zusammenhang eines aus mehreren Blättern bestehenden Schriftstückes aufgehoben ist. (Die Beglaubigung eines Auszuges ist hingegen unter ausdrücklichem Hinweis hierauf zulässig.)
  • Da die Zulässigkeit der amtlichen Beglaubigung im wesentlichen vom (Rechts-)Charakter des Originals abhängt, bedarf es der Kenntnis seines Inhaltes. Dies schliesst die Beglaubigung fremdsprachiger Schriftstücke grundsätzlich aus.
  • Kopien von Schriftstücken, die Durchstreichungen oder Ergänzungen anthalten, die im Original nicht vorhanden sind.

Für Rentenzwecke kann ein Übereinstimmungsvermerk auf der Kopie angebracht werden (keine Beglaubigung).

Aufenthalts-, Lebens- bzw. Meldebescheinigungen, die im Ausland vorzulegen sind, bedürfen oft der so genannten Überbeglaubigung, auch Apostille genannt.Für im Regierungsbezirk Arnsberg ausgestellte öffentliche Urkunden fertigt die Bezirksregierung Arnsberg die Überbeglaubigung/ Apostille an.

Die Gebühr pro Beglaubigung beträgt 3,75 €.

Werden Kopien zur Beglaubigung gefertigt, sind pro Seite 0,05 € zu zahlen.

Originalschriftstück sowie zu beglaubigende Abschrift oder Fotokopie. Für die Anbringung des Beglaubigungsstempels, der eine erhebliche Größe hat, wird Platz auf der leeren Rückseite der Kopie/Abschrift benötigt.

Sie können uns entweder persönlich besuchen oder eine andere Person beauftragen.

In der Regel erfolgt eine sofortige Bearbeitung. Bei umfangreicheren Beglaubigungen können die Unterlagen hinterlegt und zu einem späteren Zeitpunkt wieder abgeholt werden.

§ 33 Verwaltungsverfahrensgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen


Bildungs- und Teilhabepaket

Der Märkische Kreis bearbeitet Anträge auf Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket für Personen, die Kinderzuschlag und/oder Wohngeld und Kindergeld beziehen nach § 6b Bundeskindergeldgesetz (BKGG).

Das Bildungs- und Teilhabepaket unterscheidet folgende Leistungsarten:


Kultur, Sport, Mitmachen
Schulbedarf
Ausflüge von Schulen
Ausflüge von Kindertageseinrichtungen
Lernförderung
Mittagessen in Kindertageseinrichtungen, Schulen und Kindertagespflege
Schülerbeförderung

Weitere Informationen zum Bildungs-und Teilhabepaket gibt es hier:

http://www.maerkischer-kreis.de/jugend-bildung/soziale-hilfen/bildungs-und-teilhabepaket/index.php?ajaxsearch=1


Die Bearbeitung erfolgt direkt durch den Märkischen Kreis. Die Antragsannahme, Beratung und die Zusammenstellung der erforderlichen Unterlagen für die Bearbeitung haben die Städte und Gemeinden übernommen. Die entsprechenden Antragsvordrucke erhalten Sie daher im Bürgerbüro.

 


Familienpass

In Menden gibt es den Familienpass. Diesen kostenlosen Pass erhalten alle Familien auf Antrag, die mit Hauptwohnsitz in Menden gemeldet sind und in denen mindestens ein Kind lebt, das das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Pro Familie wird nur ein Pass ausgegeben.

Inhaber des Familienpasses können insbesondere Vergünstigungen in städtischen Einrichtungen erhalten.

    Der Familienpass wird auf Dauer ausgestellt und ist solange gültig, wie die o.g. Voraussetzungen (mindestens ein Kind unter 18 Jahren) erfüllt sind. Die Gültigkeitsdauer wird auf der Rückseite des Passes erfasst und ist nur in Verbindung mit einem Personalausweis gültig.

    Auf der Rückseite des Passes werden die Namen der Familienmitglieder sowie der/die Geburtsmonat(e) und -jahr(e) des/der Kinder(s) erfasst.

    Nach Prüfung des Antrages wird der Familienpass übersandt oder kann an der Information des Bürgerbüros abgeholt werden.

    Beantragt werden kann der Familienpass im Bürgerbüro während der üblichen Öffnungszeiten. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, das folgende Antragsformular online auszufüllen und abzusenden:

    Bestellung des Familienpasses

    Frau A. Schlüchter

    a.schluechter(at)­menden.de02373 903-150702373 903-333 Team Ambulante Hilfen Adresse | Sprechzeiten | Details

    Fahrzeugscheinänderung

    Fahrzeugscheine können bei der An- und Ummeldung im Bürgerbüro gleich mit geändert werden, wenn die Anmeldung innerhalb des Märkischen Kreises erfolgt. Erfolgt der Zuzug aus einem anderen Kreis oder einer Kreisfreien Stadt, so kann der Fahrzeugschein nur vom

    Bürgerbüro des Märkischen Kreises Iserlohn
    Griesenbraucker Str. 6
    58640 Iserlohn

    Bürgerbüro des Märkischen Kreises Lüdenscheid
    Heedfelder Str. 45
    58509 Lüdenscheid

    geändert werden.

    Dies gilt auch für Namensänderungen der Fahrzeughalter.

     

    Änderung pro Fahrzeugschein:    11,00 €


    Fischereischein

    Erstausstellung eines Fischereischeines: 

    Der Fischereischein wird immer für ein oder fünf Kalenderjahre erteilt.

    Der Fischereischein berechtigt die Inhaberin oder den Inhaber zur Ausübung der Fischerei im Bundesgebiet. Zusätzlich muss ggf. für das vom Angler ausgewählte Fischereigewässer ein sogenannter Erlaubnisschein erworben werden. Für welche Gewässer ein Erlaubnisschein notwendig ist, wissen die jeweilgen Angelsportvereine.

    Verlängerung des Fischereischeines:

    Die Verlängerung des Fischereischeines kann nur dann vorgenommen werden, wenn es der Zustand des Dokumentes, hierbei insbesondere die Aktualität des Passfotos, zulässt.

    Jugendfischereischein:

    Der Jugendfischereischein wird ebenfalls im Bürgerbüro ausgestellt für Kinder und Jugendliche, die das zehnte, aber noch nicht das sechzehnte Lebensjahr vollendet haben. Dieser kann auch ohne abgelegte Fischereiprüfung erteilt werden und berechtigt zur Ausübung der Fischerei in Begleitung eines Inhabers eines Fischereischeines. Die Antragstellung muss durch eine/n Erziehungsberechtigte/n erfolgen. Der Jugendfischereischein hat eine Gültigkeit von einem Jahr.

    Sonderfischereischein:

    Personen, die auf Grund einer körperlichen, geistigen oder psychischen Behinderung keine Fischerprüfung ablegen können, kann ein Sonderfischereischein erteilt werden. Der Sonderfischereischein berechtigt nur zur Ausübung der Fischerei in Begleitung eines Inhabers eines Fischereischeines. er wird für ein Kalenderjahr oder für fünf aufeinanderfolgende Jahre erteilt.

    Die Fischereiprüfung wird von der Unteren Fischereibehörde des Märkischen Kreises durchgeführt (Tel. 0 23 51 / 9 66-63 24).

    Folgende Gebühren werden von Ihnen für die Ausstellung bzw. die Verlängerung erhoben:

    • 48,00 € für einen Fünfjahresfischereischein,
    • 16,00 € für einen Jahresfischereischein,
    •   8,00 € für einen Jugendfischereischein sowie
    • 10,00 € für einen Ersatzfischereischein.

    Für einen Sonderfischerein gelten die Gebühren entsprechend.

    Folgende Unterlagen werden bei der Erstausstellung eines Fischereischeines von Ihnen benötigt:

    • Nachweis der abgelegten Fischereiprüfung (Ausnahme: Jugendfischereischein),
    • ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis/Reisepass) sowie
    • ein aktuelles Passbild.

    Sofern Sie Ihren Fischereischein verlängern lassen möchten, werden folgende Nachweise benötigt:

    • ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis/Reisepass),
    • der abgelaufene Fischereischein sowie
    • ggf. ein aktuelles Passbild (sofern Sie auf dem bisherigen Foto nicht mehr zweifelsfrei zu erkennen sind, spätestens jedoch nach 10 Jahren).

    Bei Vorlage aller erforderlichen Unterlagen, erfolgt die sofortige Ausstellung.

    Nach dem 15.12. eines Jahres kann der Fischereischein ab dem 01.01. des darauffolgenden Kalenderjahres ausgestellt werden.

    Landesfischereigesetz in der derzeit gültigen Fassung


    Führerschein

    Zulassung zur Fahrprüfung

    Für die Zulassung zur Fahrprüfung müssen vorab die melderechtlichen Daten des Führerscheinbewerbers im Bürgerbüro geprüft und bestätigt werden. In der Regel kümmert sich die Fahrschule um die Erledigung dieser Formalität. Der Fahrschüler kann sich aber auch selbst eine entsprechende Bescheinigung in der Meldebehörde ausstellen lassen.

    Anträge auf Neuerteilung eines Fahrerlaubnis

    Anträge auf Neuerteilung eines entzogenen Führerschein sind nicht beim Märkischen Kreis zu stellen, sondern im Bürgerbüro. Der Antrag sollte ca.10 Wochen vor Ablauf der Sperrfrist hier gestellt werden.

    Zuständig für die Neuerteilung und damit auch Ansprechpartner zu allen Fragen rund um die Neuerteilung ist der Märkische Kreis und dort die Bürgerbüros in Iserlohn und Lüdenscheid.

    Erweiterung einer Fahrerlaubnis

    Für die Erweiterung des Führerscheins kann der Antrag bei der Führerscheinstelle des Märkischen Kreises oder im Bürgerbüro gestellt werden. Das Straßenverkehrsamt schickt dem TÜV den Führerschein und erteilt den Prüfauftrag. Der TÜV wird die Fahrschule per Mitteilungskarte über den Eingang der Papiere benachrichtigen.

    Gebühren für die Zulassung zur Fahrprüfung:             5,10 €

    Gebühren für die Erweiterung der Fahrerlaubnis:        5,10 €

    Gebühren für die Neuerteilung der Fahrerlaubnis:      18,10 €

    (Der Märkische Kreis erhebt weitere Gebühren)


    Grillhütte am Hexenteich

    Sie können einen Termin zu Nutzung der Grilhütte vereinbaren

     - per Mail an info(at)menden.de,
     - per Telefon (02373) 903-1201 oder 1202
     - oder auch persönlich an der Information des Rathauses der Stadt Menden.

    Nach der Anmeldung erhalten Sie einen Berechtigungsschein (spätestens 14 Tage vor dem Termin) für den Zeitraum der Nutzung. Dieser Schein ist auf Verlangen vorzulegen.

    Die Benutzung der Hütte ist kostenfrei. Holzkohle und Grillrost müssen Sie selbst mitbringen.

    Bei persönlicher Vorsprache wird der Berechtigungsschein sofort ausgestellt.

    • Die Benutzung der Schutzhütte mit Feuerstelle geschieht auf eigene Gefahr.
    • Bei starkem Wind ist das Feuer niedrig zu halten, um Funkenflug zu vermeiden. Notfalls ist das Feuer zu löschen.
    • Die Verwendung elektrischer Tonwiedergabegeräte ist nicht erlaubt.
    • Entstandene Schäden sind unverzüglich zu melden. Die Kosten einer evtl. Schadensregulierung trägt der Benutzungsberechtigte.
    • Bitte lassen Sie keine Abfälle liegen. Verlassen Sie die Hütte erst nach vollständiger Reinigung. Bis spätestens 9.00 Uhr des folgenden Tages ist die gesamte Anlage zu reinigen.
    • Bitte nur Grillkohle verwenden!
    • Die kommerzielle Nutzung der Grillhütte ist untersagt.
    • Sollten Sie die Grillhütte nicht wie vereinbart in Anspruch nehmen, benachrichtigen Sie uns bitte umgehend, damit der Termin anderweitig vergeben werden kann.
    • Die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes sind zu beachten.

    Hundesteuer

    Besteuert wird das Halten von Hunden im Stadtgebiet. Alle Hunde in einem Haushalt gelten als von ihren Haltern gemeinsam gehalten.

    Die An- und Abmeldung der Hunde erfolgt im Bürgerbüro. Dort oder im Downloadbereich erhalten Sie die entsprechenden Formulare.

      Die aktuellen jährlichen Steuersätze betragen ab dem Jahr 2011 bei Haltung von

      • nur 1 Hund 84,00 Euro
      • 2 Hunden, je Hund 96,00 Euro
      • 3 und mehreren Hunden, je Hund 108,00 Euro

      Ausgehend von den Festsetzungen des Landeshundegesetzes NRW wird für Hunde nach § 3 und § 10 eine erhöhte Hundesteuer erhoben:

      • bei nur 1 Hund 552,00 Euro
      • bei 2 und mehr Hunden, je Hund 816,00 Euro

      Die Hundesteuer wird für jeden angefangenen Kalendermonat erhoben und ist jeweils zu zahlen am 15. Februar bzw. bei Anmeldungen im Laufe des Jahres einen Monat nach Erteilung des Steuerbescheides.

      Frau M. Hielscher

      m.hielscher(at)­menden.de02373 903-1455 Team Steuerverwaltung Adresse | Sprechzeiten | Details

      Frau I. Isken

      i.isken(at)­menden.de02373 903-1453 Team Steuerverwaltung Adresse | Sprechzeiten | Details

      Frau J. Klix

      j.klix(at)­menden.de02373 903-1452 Team Steuerverwaltung Adresse | Sprechzeiten | Details

      Herr F. Milewski

      f.milewski(at)­menden.de02373 903-1454 Team Steuerverwaltung Adresse | Sprechzeiten | Details

      Große Hunde (§ 11 LHundG NRW)

      Große Hunde im Sinne des § 11 Landeshundegesetz NRW sind Hunde

      • mit einem Gewicht von über 20 kg und / oder
      • einer Schulterhöhe von 40 cm und mehr

      Maßgeblich für die Einstufung als großer Hund sind dabei Gewicht und Schulterhöhe in ausgewachsenem Zustand des Tieres.
      Die Kontrolle über beide Parameter obliegt dem Hundehalter.
      Die Verpflichtung zur Anzeige eines großen Hundes besteht bereits im Welpenalter, wenn aufgrund der Rasse feststellbar ist, dass der Hund im ausgewachsenen Zustand die Größe und/oder das Gewicht überschreiten wird.

      Die Haltung eines großen Hundes ist der Ordnungsbehörde schriftlich anzuzeigen.

      Folgende Unterlagen müssen mitsamt der Anzeige eingereicht werden:

      • Sachkundebescheinigung durch den amtlichen Tierarzt
      • Tierärztliche Bescheinigung über die Identitätskennzeichnung des Hundes mit einem Mikrochip
      • Kopie des Versicherungsscheins über eine abgeschlossene Haftpflichtversicherung für den Hund (Mindestversicherungssumme von 500.000 € für Personenschäden sowie 250.000 € für sonstige Schäden). Dabei muss die Hunderasse ersichtlich sein.

      Ein polizeiliches Führungszeugnis kann von der Behörde in besonderen Einzelfällen angefordert werden (§11 Abs. 5 LHundG NRW).

      Frau C. Hafrung

      c.hafrung(at)­menden.de+49 2373 903-1424 Team Sicherheit und Ordnung Adresse | Sprechzeiten | Details

      Kinderreisepass

      Der Kinderreisepass ist das Reisedokument für Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr.

      Die Gültigkeit des Kinderreisepasses beträgt ab Ausstellung 6 Jahre.

      Eine Verlängerung (bis maximal zur Vollendung des 12. Lebensjahres) ist möglich, sofern der Verlängerungsantrag innerhalb der laufenden Gültigkeit des Kinderreisepasses gestellt wird. Eine Aktualisierung des Lichtbildes bzw. der Angaben zur Körpergröße ist innerhalb der Gültigkeit des Kinderreisepasses jederzeit möglich. In beiden Fällen ist eine freie Doppelseite (Seite 4/5 oder ab Seite 8/9 ff.) im Kinderreisepass erforderlich. Eventuell vorhandene Visa, Ein- oder Ausreisestempel dürfen dabei nicht überklebt werden

      Die Einreisebestimmungen des Reiselandes sind zu beachten. Beispielsweise ist mit dem Kinderreisepass die Einreise in die USA nur in Verbindung mit einem gültigen Visum (nicht ESTA-Visum) möglich. Im Bedarfsfall ist statt des Kinderreisepasses die Ausstellung eines Reisepasses oder eines vorläufigen Reisepasses möglich.

      Für Personen unter 16 Jahren besteht im Inland keine Ausweispflicht.

        Erst- und Neuausstellung:  13,00 €

        Aktualisierung:                    6,00 €

        Verlängerung:                      6,00 €

        • Für Kinder jeden Alters ist immer ein Passbild erforderlich; dafür gelten weitgehend die Anforderungen der Fotomustertafel.
        • Bei Kindern ab 10 Jahren muss der Kinderreisepass vom Passinhaber (Kind) unterschrieben werden.
        • Der Antrag auf Ausstellung eines Kinderreisepasses wird vom Bürgerbüro im automatisierten Verfahren erstellt.
        • Die Ausstellung eines Kinderreisepasses bedarf der Beantragung beider Elternteile, wenn diese zusammenleben.

        Die Ausstellung ist sofort möglich.


        Meldebescheinigungen

        Bescheinigung aus dem Melderegister über die eigenen Personendaten zur Vorlage bei Behörden, Banken, Vereinen.

        Die Vorlage einer Aufenthaltsbescheinigung, die zusätzliche Daten zum Familienstand, Religion, der Staatsangehörigkeit und des Meldezeitraums enthält, ist in der Regel nur zur Anmeldung der Eheschließung oder Begründung einer Lebenspartnerschaft beim Standesamt erforderlich.

        Befindet sich der Hauptwohnsitz in Düsseldorf, kann die Aufenthaltsbescheinigung beim Standesamt im Zusammenhang mit der Anmeldung der Eheschließung oder der Begründung einer Lebenspartnerschaft ausgestellt werden.

        Die Meldebehörde erteilt auf Antrag eine schriftliche Meldebescheinigung.
        Die einfache Meldebescheinigung enthält folgende Daten:

        • Familienname
        • frühere Namen
        • Vornamen
        • Doktorgrad
        • Ordens-, Künstlername
        • Geburtsdatum und Ort sowie bei geburt im Ausland auch den Staat
        • derzeitige Anschriften, gekennzeichnet nach Haupt- und Nebenwohnung

        Die Aufenthaltsbescheinigung oder auch erweiterte Meldebescheinigung ist weitestgehend mit der Meldebescheinigung identisch.

        Auf Antrag können folgende Daten zusätzlich in die Bescheinigung aufgenommen werden:

        • gesetzlicher Vertreter, Ehegatte, Lebenspartner und minderjährige Kinder jeweils mit Familienname und Vornamen, Doktorgrad, Geburtsdatum, Anschrift
        • derzeitige Staatsangehörigkeiten,
        • frühere Anschriften,
        • das Einzugs- und Auszugsdatum sowie
        • der Familienstand oder auch die Religionszugehörigkeit.

        In der Regel wird die Aufenthaltsbescheinigung zur Anmeldung der Eheschließung beim Standesamt  benötigt oder bei ausländischen Bürgerinnen und Bürgern zur Vorlage bei deren Konsulat.

        Insbesondere Bezieher ausländischer Renten werden mindestens einmal jährlich aufgefordert bei der ausländischen Rentenbehörde eine Lebensbescheinigung einzureichen.

        Sie belegt, dass eine Person zum Zeitpunkt der Ausstellung der Bescheinigung gelebt hat. Zur Beantragung ist die persönliche Vorsprache daher zwingend erforderlich. Sofern keine persönliche Vorsprache möglich ist, kann die Antragstellung durch eine bevollmächtige Person erfolgen. Allerdings erhält die Bescheinigung dann den Zusatz, dass die Person laut Melderegister als lebend registriert ist.

        Eine persönliche Vorsprache oder die Vorsprache einer beauftragten Person ist erforderlich.

        Die Beantragung kann nicht telefonisch erfolgen.

         

        Die Gebühr beträgt 9,00 €.

        Amtlicher Lichtbildausweis (Personalausweis oder Reisepass) der betroffenen Person

         

        Sofortige Ausstellung bei Vorsprache


        mendenGutschein

        Das Mendener Geschäftsleben ist ohne den gesamtstädtischen Einkaufsgutschein nicht mehr denkbar! Über 180 Partnerunternehmen aus den verschiedensten Branchen sind dabei. Wo der mendenGutschein eingelöst werden kann und wo er erhältlich ist, erfahren Sie hier!

        Frau B. Wirths

        b.wirths(at)­menden.de02373 903-1381 WSG Menden GmbH Adresse | Sprechzeiten | Details

        Souvenirs

        Das Mendener Bürgerbüro hält auch eine Vielzahl von Souvenirs im Shop bereit.


        Personalausweis

        Hinweis auf die allgemeine Ausweispflicht

        Das deutsche Personalausweisrecht schreibt vor, dass jeder meldepflichtige Deutsche über 16 Jahren einen gültigen Personalausweis oder Reisepass besitzen muss. Die Ausweispflicht wird auch mit einem gültigen Reisepass erfüllt. Wer jedoch gegen die Ausweispflicht verstößt, verhält sich ordnungswidrig und muss mit einer gebührenpflichtigen Verwarnung von 10,00 € oder sogar mit einem Bußgeld rechnen.

        Ausstellung von Personalausweisen

        Der Antrag auf Ausstellung eines neuen Personalausweises wird vom Bürgerbüro im automatisierten Verfahren erstellt. Der Antragsteller muss zur Überprüfung seiner Identität sowie zur Unterschriftsleistung grundsätzlich persönlich erscheinen.

        Nach erfolgter Fertigstellung des neuen Ausweises durch die Bundesdruckerei in Berlin erhalten Sie einen PIN-Brief. Sobald Ihnen dieser Brief zugestellt worden ist, können Sie den Personalausweis im Bürgerbüro abholen.

        Kann der Antragsteller zur Abholung nicht persönlich erscheinen, so besteht die Möglichkeit, den Ausweis auch von einem Bevollmächtigten abholen zu lassen. In diesem Fall muss jedoch die schriftliche Vollmacht zur Abholung ausgefüllt sein.

        In einem glaubhaft nachgewiesenen Notfall kann bei der Beantragung eines Personalausweises auch noch ein vorläufiger Personalausweis mit einer Gültigkeitsdauer von höchstens 3 Monaten ausgestellt werden.

        Ausstellung des neuen Personalausweises für Personen unter 24 Jahren: 22,80 € 
        Ausstellung des neuen Personalausweises für Personen über 24 Jahren: 28,80 €
        Vorläufiger Personalausweis: 10,00 €

        Die Gebühr ist bei Antragstellung in bar oder per EC-Zahlung zu entrichten.

        Bei der Antragstellung sind folgende Unterlagen vorzulegen:

        • 1 biometrisches Lichtbild aus neuester Zeit in der Größe von mindestens 45 x 35 mm (ohne Rand). Als zusätzliche Serviceleistung bieten wir Ihnen die Nutzung des Speedcaptures an. Die Speed Capture Station ist ein Terminal, an welchem Sie in wenigen Minuten selbständig die für die Beantragung eines Ausweises oder Passes notwendigen biometrischen Merkmale - Lichtbild, Fingerabdrücke und Unterschrift - erfassen lassen können. Das Nutzungsentgelt für die Aufnahme des Fotos beträgt 6,- Euro. Die Kosten fallen auch nur einmalig an - falls Sie also zum Beispiel gleichzeitig einen neuen Personalausweis und Reisepass beantragen. Die Station kann jedoch aus technischen Gründen erst ab einer Körpergröße von 1,20 Meter uneingeschränkt genutzt werden.
        • der alte Personalausweis; wenn kein alter Personalausweis vorhanden ist, genügt auch ein Reisepass oder ein anderer amtlicher Lichtbildausweis zwecks Identitätsfeststellung. Andernfalls ist eine Bestätigung der Identität durch einen Zeugen erforderlich,
        • bei Spätaussiedlern zusätzlich eine Bescheinigung über die Namensführung und die Spätaussiedlerbescheinigung,
        • Jugendliche vor dem 16. Lebensjahr müssen den Personalausweis gemeinsam mit einem sorgeberechtigten Elternteil beantragen.

        Frau M. Klein

        m.klein(at)­menden.de02373 903-1272 Team Bürgerbüro Adresse | Sprechzeiten | Details

        Reisepass

        Seit dem 01.03.2017 gibt es den Reisepass der 3. Generation!

        Seit ein paar Jahren gibt es den biometrischen Reisepass (e-Pass) in Deutschland. Neben den chipgespeicherten persönlichen Daten werden auch zwei Fingerabdrücke gespeichert. Damit sollen Reisepässe noch sicherer gegen Fälschungen und Missbrauch geschützt werden. Diesen e-Pass gibt es nun seit dem 01.03.2017 in einem neuen Format. Alle früher ausgestellten Reisepässe behalten jedoch ihre Gültigkeit.

        Hinweise zur Beantragung neuer Reisepässe

        Der Antrag auf Ausstellung eines neuen Reisepasses wird vom Bürgerbüro im automatisierten Verfahren erstellt. Der Antragsteller muss zur Überprüfung seiner Identität sowie zur Unterschriftsleistung persönlich erscheinen. Nach erfolgter Fertigstellung des neuen Reisepasses durch die Bundesdruckerei in Berlin werden Sie vom Bürgerbüro schriftlich zur Abholung Ihres neuen Reisepasses aufgefordert.

        Der neue Reisepass wird im Bürgerbüro der Stadt Menden ausgehändigt.

        Kann der Antragsteller zur Abholung nicht persönlich erscheinen, so besteht die Möglichkeit, den Reisepass auch von einem Bevollmächtigten abholen zu lassen. In diesem Fall muss jedoch die schriftliche Vollmacht im unteren Abschnitt der Miteilung zur Abholung ausgefüllt sein.

        Expresspass

        Der Expresspass ist als EU-Reisepass mit 32 Seiten oder als 48-Seiten-Pass erhältlich und vor allem für Bürger interessant, die sehr kurzfristig einen Reisepass benötigen. Die Anlieferung der Express-Dokumente in der jeweiligen Behörde erfolgt innerhalb von 3 Werktagen.

        Onlineterminreservierung Personalausweis/Reisepass "Zum Reservierungskalender"

        Kosten

         

         Standard
        (32 Seiten)
        Standard
        (48 Seiten)
        Express
        (32 Seiten)
        Express
        (48 Seiten)
        Reisepass bis zum 24. Lebensjahr37,50 €59,50 €69,50 €91,50 €
        Reisepass ab dem 24. Lebensjahr   60,00 €  82,00 €  92,00 €   114,00 € 
        Kinderreisepass13,00 €
        Verlängerung und Aktualisierung Kinderreisepass6,00 €

        Bitte beachten Sie: Die Gebühr ist bei Antragstellung in bar oder per EC-Zahlung zu entrichten.

        Bei der Antragstellung sind folgende Unterlagen vorzulegen:   

        • 1 Lichtbild aus neuester Zeit in der Größe von mindestens 45 x 35 mm (ohne Rand), das den Anforderungen der ICAO-Richtlinien entspricht (biometrietaugliches Passfoto). Bitte weisen Sie den Fotografen ausdrücklich darauf hin, dass das Passfoto für einen neuen deutschen Reisepass benötigt wird. Ungeeignete Lichtbilder müssen bei der Antragsstellung zurückgewiesen werden! Als zusätzliche Serviceleistung bieten wir Ihnen die Nutzung des Speedcaptures an. Die Speed Capture Station ist ein Terminal, an welchem Sie in wenigen Minuten selbständig die für die Beantragung eines Ausweises oder Passes notwendigen biometrischen Merkmale - Lichtbild, Fingerabdrücke und Unterschrift - erfassen lassen können. Das Nutzungsentgelt für die Aufnahme des Fotos beträgt 6,- Euro. Die Kosten fallen auch nur einmalig an - falls Sie also zum Beispiel gleichzeitig einen neuen Personalausweis und Reisepass beantragen. Die Station kann jedoch aus technischen Gründen erst ab einer Körpergröße von 1,20 Meter uneingeschränkt genutzt werden.
        • der alte Reisepass; wenn kein alter Reisepass vorhanden ist, genügt auch ein Personalausweis oder ein anderer amtlicher Lichtbildausweis zwecks Identitätsfeststellung. Andernfalls ist eine Bestätigung der Identität durch einen Zeugen erforderlich,
        • bei Spätaussiedlern und anderen Personen, bei denen sich nachträglich Änderungen der Namensführungen ergeben haben, zusätzlich eine Bescheinigung über die Namensführung und die Spätaussiedlerbescheinigung,
        • für Personen unter 18 Jahren muss der Reisepass grundsätzlich von den gesetzlichen Vertretern beantragt werden. Dies sind in der Regel beide Eltern. Hat ein Elternteil das alleinige Sorgerecht, muss der andere Elternteil nicht am Antrag mitwirken. Das alleinige Sorgerecht muss jedoch bei Antragstellung nachgewiesen werden.
        • ist das Kind 10 Jahre oder älter, muss es den Antrag unterschreiben.

        Frau M. Klein

        m.klein(at)­menden.de02373 903-1272 Team Bürgerbüro Adresse | Sprechzeiten | Details

        Schwerbehindertenausweis

        Seit dem 01.01.2008 ist nach Auflösung der Versorgungsämter der Märkische Kreis für das Feststellungsverfahren im Schwerbehindertenrecht zuständig.

        Informationen können Sie auch direkt auf der Homepage des Märkischen Kreises erhalten:

        www.maerkischer-kreis.de/buergerinfo/dienstleistungen/soziales/Schwerbehindertenausweis.php


        Die Stadt Menden (Sauerland) ist den betroffenen Personen bei der Antragsstellung behilflich, entsprechende Anträge sind bei der Stadt Menden (Sauerland) erhältlich.
        Darüber hinaus können hier vor Ort Schwerbehindertenausweise verlängert werden.

        Eine Ausweisverlängerung ist jedoch grundsätzlich nicht mehr möglich, wenn auf dem Ausweis kein freies Feld für einen Verlängerungsvermerk vorhanden ist. In diesem Fall muss ein neuer Ausweis beantragt werden. Der neue Schwerbehindertenausweis hat dann ein Scheckkartenformat.

        Zur Beantragung muss der Ausweisinhaber seinen alten Ausweis zusammen mit einem neuen Lichtbild mit der Bitte um Neuausstellung seines Ausweises beim Märkischen Kreis, Fachdienst Schwerbehindertenrecht, per Post oder persönlich einreichen. Im Bürgerbüro eingereichte Unterlagen werden an den Märkischen Kreis weitergeleitet.

        Sozialgesetzbuch IX, Zuständigkeitsverordnung zum Sozialgesetzbuch IX

        Es fallen keine Gebühren an.


        Wegzug

        Wer aus einer Wohnung auszieht und keine neue Wohnung im Bundesgebiet bezieht, hat sich innerhalb von zwei Wochen nach dem Auszug abzumelden.

        Eine Abmeldepflicht besteht somit bei Personen,

        • die ins Ausland verziehen oder
        • ihre Wohnung (alleinige Wohnung, Haupt- oder Nebenwohnung) aufgeben, ohne eine neue Wohnung im Bundesgebiet zu beziehen.

        Der Auszug braucht vom Wohnungsgeber nicht bestätigt zu werden.

        Eine Abmeldung ist frühestens eine Woche vor Auszug möglich. Das Melderegister wird in diesem Fall erst zum Datum des Auszugs fortgeschrieben.

        Wird eine Nebenwohnung aufgegeben, ist diese immer bei der Meldebehörde des Hauptwohnsitzes abzumelden.

        Es fallen keine Gebühren an.

        • Abmeldeformular (ausgefüllt und unterschrieben)
        • Personalausweis, Reisepass oder Kinderreisepass (von allen Personen, die abgemeldet werden)
        • Persönliches Erscheinen oder schriftliche Abmeldung per Post

        Bei persönlicher Vorsprache: sofort


        Wohngeld

        Tipps und Informationen zum Wohngeld

        (Mietzuschuss/Lastenzuschuss für selbst genutzte Eigenheime oder Eigentumswohnungen)

         

        Nähere Informationen gibt es  beim Ministerium für Bauen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen im Bereich Wohnungswesen:

        https://www.mhkbg.nrw/wohnen/wohngeld/index.php

         

        Ihren grundsätzlichen Wohngeldanspruch können Sie sich anonymisiert mit dem Wohngeldproberechner http://www.wohngeldrechner.nrw.de/ ausrechnen lassen.

         

        Im Bürgerbüro können Sie einen Antrag auf Wohngeld stellen. Die weitere Bearbeitung erfolgt in der Wohngeldstelle.



        Sprechstunden und Beratungen

        Pflegeberatung

        Jeden Freitag von 9:00 Uhr bis 11:00 Uhr bietet der Märkische Kreis eine Pflegeberatung in den Räumlichkeiten des Bürgerbüros an.

        Die Pflegeberatung unterstützt Betroffene und pflegende Angehörige bei der Entwicklung von individuellen, ambulanten und bedarfsgerechten Hilfepaketen im Falle eintretender Pflegebedürftigkeit. Darüber hinaus informiert die Pflegeberatung über alle Leistungen der Pflegekassen und Möglichkeiten der Betreuung und häuslichen Entlastung. Das Angebot der Pflegeberatung ist trägerunabhängig und für alle kostenlos.

        Eine vorherige Terminvereinbarung für die Wohn- und Pflegeberatung ist an den Wochentagen von Montag bis Donnerstag beim Märkischen Kreis unter der Nummer 02352-966 7120 möglich.


        Sprechstunden Finanzamt

        Das Finanzamt Iserlohn bietet seine Beratungs- und Dienstleistungen im Rathaus in Menden an.

        Eine Ansprechperson des Finanzamtes steht Ihnen zur Verfügung für

        • die Annahme von Steuererklärungen,
        • die Annahme von Nichtveranlagungs-Anträgen,
        • die Eintragung von Freibeträgen auf der Lohnsteuerkarte,
        • allgemeine Auskünfte,
        • die Änderung für Steuerklassen,
        • die Änderung der Religionszugehörigkeit sowie
        • die Einträge für Kinder über 18 Jahre.

        Nicht zuständig ist diese Sprechstunde für

        • KFZ-Steuerbefreiung (nur Bürgerbüro im Finanzamt Iserlohn, Zollernstraße 16, 58636 Iserlohn) und
        • Auskünfte wegen KFZ-Steuer (nur Finanzamt Lüdenscheid unter 02351/155-152 oder 155-154).

        Die Sprechstunde findet jeweils zwischen 8:00 und 12:15 Uhr sowie 12:45 und 16:00 Uhr im Rathaus Menden, 1. OG, Sitzungsraum B 140 statt.Feste Termine werden nicht vergeben!

        Wichtig!
        Bitte bringen Sie Ihre Steuer- und Identifikationsnummern mit zur Sprechstunde.

        Weitere Infos finden Sie auf der folgenden Seiten:

        Finanzamt Iserlohn
        Formularcenter der Bundesfinanzverwaltung

        Im Formularcenter der Bundesfinanzverwaltung finden Sie z.B.

        • Formulare zur Einkommensteuer
        • Formulare zur Eintragung von Freibeträgen auf der Lohnsteuerkarte (Lohnsteuerermäßigung)
        • Nichtveranlagungs- (NV-) Bescheinigungen

        und vieles mehr. Sie können die benötigten Formulare zu Hause ausdrucken und zur Sprechstunde ausgefüllt mitbringen.


        Sprechstunde Rentenversicherung

        Die deutsche Rentenversicherung bietet seine Beratungs- und Dienstleistungen einmal im Quartal im Bürgerbüro an. Diese Dienstleistung können nur Mendener Bürger in Anspruch nehmen!

        Die Sprechstunden sind jeweils zwischen 8:30 und 12:15 Uhr sowie 13:30 und 15:45 Uhr.

        Die Beratung findet im Rathaus Menden, im Bürgerbüro, statt.

        Wichtig:
        Vereinbaren Sie bitte vorher einen Termin an der Information des Bürgerbüros (02373 903-0) mit Angabe der Rentenversicherungsnummer!


        Energieberatung der Verbraucherzentrale

        Die Stadt Menden und die Verbraucherzentrale NRW bieten Beratungen zu Gebäudesanierung und Energiesparen an

        Wer in seiner Wohnung Energie und Geld sparen will, den Bau eines energiesparenden Hauses plant oder seine eigenen vier Wände mit Blick auf Energieeinsparungen sanieren möchte, für den gibt es ab April eine zusätzliche Anlaufstelle in Menden. Die Verbraucherzentrale NRW bietet im Bürgerbüro im Rathaus einmal monatlich anbieterunabhängige Energieberatung für private Haushalte an. Erster Beratungstag ist Donnerstag, der 27. April 2017. Die 45-minütige Beratung kostet 7,50 Euro. Für Leistungsempfänger ist die Energieberatung bei Vorlage entsprechender Nachweise kostenfrei.

        "Die Stadt Menden möchte den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit bieten, sich für den Klimaschutz vor Ort zu engagieren", betont Martin Wächter, Bürgermeister der Stadt Menden. "Wir hoffen, dass die Energieberatung von vielen Bürgerinnen und Bürgern in Anspruch genommen wird."

        Mit dem neuen Beratungsstützpunkt wird die Energieberatung für den Märkischen Kreis mit einem weiteren Standort ausgeweitet. Bislang findet die Energieberatung der Verbraucherzentrale in den Beratungsstellen Iserlohn und Lüdenscheid statt. Auch weitere Angebote der Verbraucherzentrale, beispielsweise die Beratung bei Sparinteressierten und Modernisierungswilligen im eigenen Haus, sind an vielen Standorten des Kreises verfügbar.

        Energieberaterin Dipl.-Ing. Andrea Blömer hat in der Beratung drei Ziele im Blick: Bausubstanz erhalten, Wohnkomfort steigern und den Energieverbrauch senken - im Neu- und Altbau sowie in der Mietwohnung. Zusätzlich bringen Tipps zum optimalen Lüften und Heizen oder zur Vermeidung unnötiger Stand-by-Verluste bei Elektrogeräten auch für Mieter Sparmöglichkeiten ans Licht.

        Termine für die Energieberatung können direkt im Bürgerbüro vereinbart werden. Telefon: 02373 903-1201, und E-Mail: buergerbuero(at)menden.de

        Das Beratungsangebot der Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert durch das Bundesmi-nisterium für Wirtschaft und Energie.