Haushalte mit geringem Einkommen haben unter gewissen Voraussetzungen Anspruch auf Zahlung von Wohngeld.
Wohngeld ist ein Zuschuss zur wirtschaftlichen Sicherung angemessener und familiengerechter Wohnverhältrnisse. Der Zuschuss wird auf Antrag als Mietzuschuss für Mieter von Wohnraum bzw. als Lastenzuschuss für Eigentümer eines Eigenheims oder einer Eigentumswohnung geleistet. Nicht antragsberechtigt sind u. a. folgende Personen:
- alleinstehende Erstauszubildende,
- Wehrpflichtige bzw. Zivildienstleistende,
- Schüler und Stundenten, denen BAföG dem Grunde nach zusteht,
- Empfänger von Arbeitslosengeld II oder Sozialhilfe.
Nähere Informationen dazu erhalten Sie hier.
Sie haben auch die Möglichkeit eine anonymisierte Probeberechnung durchführen zu lassen. Ihren Wohngeldantrag reichen Sie bitte mit den erforderlichen Nachweisen bei der Wohngeldstelle Ihrer Kommune ein. Dort berät man Sie gern.